Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Erster WM-Punkt für Hofmann/Dörig

Motocross Am Wochenende startete das Team Hofmann/Dörig am Heim-GP in Roggenburg und versuchte sich erneut an einer WM-Qualifikation. Mit insgesamt 44 anwesenden Teams wusste das Duo, dass es einen harten Qualifikationssamstag geben würde, um in die ersten 30 zu kommen. «Wir kamen von Beginn an gut mit den steilen Auf- und Abfahrten von Roggenburg klar», sagt Hofmann. Dennoch verpasste man die direkte Qualifikation der besten zwölf Fahrer. In der sogenannten Last Chance kämpfte das Team weitere 30 Minuten lang um den Start am WM-Rennen – was mit Rang vier schliesslich gelang.

Der Start zum ersten Lauf ­gelang Hofmann/Dörig nur mässig. Nach der ersten Runde auf Platz 22 liegend, arbeitete sich das Team auf Platz 18 nach vorne. Der erste WM-Punkt war in Griffnähe. Nach einem heftigen Schaltfehler bekam Hofmann mit einem Mal aber keinen Gang mehr rein – und das genau bei einem Sprung. «Glücklicher­weise sind wir nicht gestürzt, verloren aber zwei Plätze», so der ­Pilot. Diesen 20. Rang verteidigten dann Hofmann/Dörig bis zum Rennende, der erste WM-Punkt war Tatsache. Im zweiten Lauf fand sich das Team nach einem schlechten Start am Schluss des Feldes wieder. Zudem verliessen es die Kräfte, die Hitze machte dem Duo zusätzlich zu schaffen. So gab man sich geschlagen und suchte die Box noch vor Rennende auf. Doch übers ganze Wochenende gesehen ist das Team «happy», die Freude über den ersten WM-Punkt ist gross. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.