Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Erste Bilanz zur Pflegefinanzierung

St. Gallen Der St. Galler Kantonsrat hat einen Bericht über die 2011 eingeführte Pflegefinanzierung zur Kenntnis genommen. Die vorberatende Kommission hatte vorgeschlagen, alternative Pflege- und Betreuungsangebote zu stärken.

Zu den Themen im Bericht der Regierung gehörten die Höchstansätze bei den Pflegetarifen, die seit der Einführung nicht mehr angepasst wurden. Die Evaluation zeigte auf, dass diese Ansätze heute teilweise zu tief seien und zu Unterdeckungen führten, stellte die Kommission fest. Dabei seien die Kosten der St. Galler Pflegeheime und Spitex-Organisationen im interkantonalen Vergleich tief. Trotzdem seien die Vollkosten durch die Maximal­tarife nicht mehr immer gedeckt. Eine Erhöhung scheine auch deshalb nicht ausgeschlossen, weil die Belastung der Gemeinden in den letzten Jahren tiefer ausgefallen sei als erwartet. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.