Ernst Rüdisühli schiesst Maximum

Drucken
Teilen

Schiessen Die 19. Auflage des Barbaraschiessens der Pistolenschützen Flums verzeichnete einen neuen Teilnahmerekord. 186 Teilnehmer, 22 mehr als im Vorjahr, versuchten ihr Glück bei ­diesem eher ungewöhnlichen Schiessen.

Alte Hasen wussten es von früheren Austragungen her. Der Schiesskeller stellt besondere Anforderungen. Die Lichtverhältnisse sind gewöhnungsbedürftig. Die Uhr tickt bei den beiden zur Wertung zählenden Serien à fünf Schüsse unbarmherzig. So biss sich auch diesmal mancher der selbst ernannten Favoriten die Zähne aus und landete in für ihn ungewohnten Tabellenregionen. Die Kranzquote von rund 38 Prozent sprach da Bände.

Doch dem Sieger schienen die Tücken nichts anhaben zu können. Ernst Rüdisühli von den Pistolenschützen Sennwald schoss schon im Vorjahr 99 Punkte und diesmal setzte er mit dem Punktemaximum von 100 Punkten das Sahnehäubchen auf. Das schwache Geschlecht zeigte diesmal seine Krallen. Marlies Kleiner (Walenstadt) landete mit 98 Punkten auf dem dritten Platz. Den Sektionswettkampf gewannen die Pistolenschützen aus Walenstadt mit 92,794 Punkten. Sie verwiesen die Teilnehmer aus Buchs auf den Ehrenplatz, während die Pistolenschützen Sargans das Podest vervollständigten. (pd)