Erneut ein Grossauftrag in Basel für Lippuner EMT

GRABS/BASEL. Die Grabser Firma Lippuner Energie- und Metallbautechnik (EMT) hat erneut einen grossen Auftrag in Basel erhalten.

Hanspeter Thurnherr
Drucken
Teilen

GRABS/BASEL. Die Grabser Firma Lippuner Energie- und Metallbautechnik (EMT) hat erneut einen grossen Auftrag in Basel erhalten. Für knapp 20 Millionen Franken kann sie die Arbeiten im Bereich Lüftungs- und Klimaanlagen beim neuen, 73 Meter hohen Forschungsturm des Bio-Zentrums der Uni Basel ausführen. Dieser ersetzt das heutige, rund 40jährige und stark renovationsbedürftige Biozentrum. Gemäss Geschäftsführer Martin Sulser entspricht die Auftragssumme knapp einem halben Jahresumsatz in der Sparte Lüftung. Es ist damit der bisher grösste Auftrag in dieser Sparte.

Messe Basel als Referenz

Der Turm wird nach seiner Fertigstellung ab Sommer 2018 600 Forschende und 800 Studierende beherbergen, wie es auf der Homepage der Uni Basel heisst. Für die Bauherrschaft – die Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt – ist der Neubau des Biozentrums mit seinem Finanzbedarf von 328 Millionen Franken eines der grössten Bauprojekte ihrer Geschichte.

Dass Lippuner EMT den Auftrag erhielt, hat auch mit einem anderen Grossauftrag der letzten Jahre zu tun. Für 33 Millionen Franken konnte sie beim Neubau der Messe Basel 2012/2013 Arbeiten im Bereich Lüftung, Kühlung und Steuerung federführend realisieren. «Dieses Projekt war als Referenzprojekt – auch hinsichtlich Grösse und Schwierigkeit – mitentscheidend, dass wir den Auftrag beim Bio-Zentrum in Basel erhielten», sagt Geschäftsführer Martin Sulser.

«Solche Aufträge sind für uns eine grosse Herausforderung, weil eine grosse Menge Material produziert und installiert wird und dabei eine hohe Qualität gefordert ist. Kommt dazu, dass jedes Gebäude ein Prototyp ist», sagt Marco Valentinuzzi, Leiter Engineering Klimatechnik bei Lippuner EMT.

Vorbereitungen laufen bereits

Zurzeit laufen beim Projekt die Vorbereitungsarbeiten. Anfang 2016 beginnen die Montagearbeiten in den 16 Geschossen des Turmes. Sie müssen gemäss Planung bis April 2017 abgeschlossen sein, damit der Innenausbau rechtzeitig ausgeführt werden kann. ? DIE DRITTE