Erfreuen, statt immer nur kritisieren

Endlich habe auch ich es geschafft, einen Besuch im neuen Bergrestaurant Chäserrugg zumachen.

Merken
Drucken
Teilen

Endlich habe auch ich es geschafft, einen Besuch im neuen Bergrestaurant Chäserrugg zumachen. Da ich immer wieder Berichte in der Zeitung gelesen habe und auch immer wieder aus Aussagen von Leuten, die schon oben waren, eher nur das Negative herausgehört habe, wollte ich mich nun einmal selber vergewissern, wie die Wahrheit nun aussieht. Es war ein wunderschöner Sonntag, in was für einer schönen Welt dürfen wir doch leben!

Der Neubau ist sehr schön geworden, das Essen sah sehr ansprechend aus, es war ein emsiges Treiben und gegen Mittag kamen immer mehr Gäste. Das Restaurant füllte sich mehr und mehr. Das Frühstücksbuffet ist auch zu empfehlen. Die Angestellten waren sehr bemüht, sei es im Service oder in der Küche, die Gäste freundlich und mit gutem Essen und Getränken zu bedienen. Nun frage ich mich schon, was bewegt uns immer dazu, Kritik zu üben: Das Personal sei nicht freundlich, das Essen zu wenig oder zu teuer, längere Wartezeiten etc. Nach meinem Wissen wurde der Neubau früher als geplant eröffnet. Denken wir jetzt noch an diese schönen Tage zurück, die man auf dem Chäserrugg erleben durfte, wenn die Eröffnung erst jetzt stattfinden würde? So ist es doch nicht verwunderlich, wenn nicht vom ersten Tag an alles perfekt sein kann. Ein solcher Betrieb kann nicht von heute auf morgen perfekt realisiert werden. Das eine oder andere kann erst durch die Erfahrung geändert und verbessert werden. Sind wir denn immer nur freundlich? Wird das Personal immer freundlich behandelt und angelächelt?

Das Bergrestaurant ist jetzt genau zwei Monaten offen, und alles sollte schon perfekt sein? Ohne den Verantwortlichen auch nur ein bisschen Zeit einzuräumen, Mängel und Verbesserungen zu realisieren? So wie ich es gesehen habe, waren die Portionen gross, die Preise für ein Restaurant auf dieser Höhe absolut gerechtfertigt, das Personal freundlich und die Aussicht einfach grandios.

Wir sollten uns vermehrt, gerade in dieser hektischen Zeit, wieder an unserer schönen Landschaft erfreuen und nicht immer nur Kritik ausüben. Oder es dann selber besser machen. Aber da wir ja alle nicht perfekt sind, wäre es auch uns nicht möglich, alles richtig zu machen. Ein Dankeschön dem Personal und dem Neubau auf dem Chäserrugg, mich hat es beeindruckt. Es hatte an diesem Sonntag sehr viele zufriedene Besucher auf dem Chäserrugg.

Margrit Giger

Bergli, Nesslau