Erfolgsmodell ­Bürger-Solaranlage

Drucken
Teilen

Grabs Als Alternative zur eigenen Solaranlage auf dem Dach besteht für die Einwohner von Grabs seit dem Jahr 2013 die Möglichkeit, als Aktionäre der Grabs-Solar AG mit Sitz in Grabs von ­sieben als Bürger-Solaranlagen betriebenen Fotovoltaikanlagen zu profitieren.

Entgegen der ursprünglichen Planungen konnte die Nennleistung der durchwegs auf gemeinde­eigenen Liegenschaften betriebenen Solaranlagen von geplant 154 Kilowatt-Peak (kWp) bei aktuell realisierten knapp 300 kWp beinahe verdoppelt werden. Auch der an die rund 100 Aktionäre verrechnete Strompreis kann sich durchaus sehen lassen: Im Vergleich zu den kalkulierten 21 Rappen pro Kilowattstunde (kWh), liegt er mo­mentan bei 10 Rappen pro kWh.

Zwei weitere Solaranlagen sind in ­Planung, eine der beiden soll auf dem Erweiterungsbau des Altersheims Stütlihus realisiert werden. Der Investitionshorizont beträgt 25 Jahre. (uw)5