Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Erfolgreiche Pferdesportlerinnen beim Freiberger-Final

Yvonne Frick ritt mit Namur auf den siebten Rang.Bild: Photoprod.ch

Yvonne Frick ritt mit Namur auf den siebten Rang.Bild: Photoprod.ch

Pferdesport Von Freitag bis Sonntag fand auf dem Nationalgestüt in Avenches der «National FM», der Final der Sport- und Zuchtprüfungen für Freibergerpferde statt. Über 650 Pferde nahmen daran teil. Dieser Teilnehmerrekord beweist, dass sich der Freiberger in allen Disziplinen immer grösserer Beliebtheit erfreut. Der «National FM» umfasst die Finals aller sogenannten Sport- und Freizeitprüfungen, das heisst Fahren, Springen, Dressur, Gymkhana, Westernreiten, Holzrücken und Zug, und die verschiedenen Zuchtprüfungen, nämlich die der dreijährigen Elitejungstuten, sowie das Zuchtstuten- und Fohlenchampionat. Um am «National FM» teilnehmen zu können, müssen sich die Sportlerinnen und Sportler an über das ganze Jahr stattfindenden Qualifikationsprüfungen mit entsprechenden Leistungen qualifizieren. Auch Werdenbergerinnen reisten für die Teilnahme an den Final nach Avenches.

Yvonne Frick aus Salez war mit zwei Pferden in der Dressur der Stufe 2 am Start. Mit konstanten Leistungen in beiden Teilprüfungen (64,67 Prozent im GA03, 65,45 Prozent im GA05) klassierte sie sich mit dem Wallach Namur HRE auf dem guten siebten Rang. Mit ihrem zweiten Pferd Nino EK war sie auf Rang 24 die erste Nichtklassierte dieser Prüfung.

In der Disziplin Springreiten startete Tanja Stampfli aus Werdenberg mit Siberie in der Stufe 2. Über 80 Reiterinnen und Reiter nahmen hier teil. Mit fehlerfreien Umgängen klassierte sich Stampfli im guten 15. Rang.

Daniela Häuptle, die jeweils von Frühling bis Sommer in der Eidgenössischen Hengststation in Haag tätig ist, gewann mit Nick die Superpromotion im Fahren. Leonhard Risch, Hengsthalter in Haag, und Daniela Häuptle belegten zudem im Derby Fahren/Springen die Ränge 1 und 2 mit ihren jeweiligen Teampartnern . (ch/pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.