Erderwärmung hat drastische Auswirkungen

YOKOHAMA. Gestern hat der Weltklimarat IPCC in Yokohama den zweiten Teil seines fünften Weltklimaberichts veröffentlicht. Demnach sind die Folgen des Klimawandels schon heute in den Ökosystemen aller Kontinente und der Ozeane, aber auch in Gesellschaft und Wirtschaft zu beobachten.

Drucken
Teilen

YOKOHAMA. Gestern hat der Weltklimarat IPCC in Yokohama den zweiten Teil seines fünften Weltklimaberichts veröffentlicht. Demnach sind die Folgen des Klimawandels schon heute in den Ökosystemen aller Kontinente und der Ozeane, aber auch in Gesellschaft und Wirtschaft zu beobachten. Im ersten Teil des Klimaberichts wurde festgestellt, dass zu 95 Prozent der Mensch für den Klimawandel verantwortlich sei, im zweiten Teil werden nun die Risiken und Folgen festgehalten. Hunderte von Wissenschaftern haben dafür Tausende von Studien ausgewertet.

Damit warnt der Weltklimarat wie nie zuvor vor den Folgen der Erderwärmung. Verstärke sich der Klimawandel in den kommenden Jahrzehnten weiter, nehme der Hitzestress zu, Extremereignisse würden häufiger und führten zu stärkeren negativen Folgen für Gesellschaften und Ökosysteme.

Bereits heute werde die Nahrungsmittelerzeugung insgesamt beeinträchtigt, was zu Preissteigerungen für Nahrungsmittel und Getreide führe. (bkn)

Aktuelle Nachrichten