Elektronik im Luftgewehrkeller für die Schützengesellschaft Tell Gams

SCHIESSEN. Die Schützengesellschaft Tell hat im Frühling dieses Jahres für die vier Scheiben im Luftgewehrkeller eine neue elektronische 10-Meter-Anlage in Betrieb genommen.

Hansruedi Rohrer
Merken
Drucken
Teilen
Blick in die Luftgewehranlage mit der neuen elektronischen Trefferanzeige der Schützengesellschaft Tell. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Blick in die Luftgewehranlage mit der neuen elektronischen Trefferanzeige der Schützengesellschaft Tell. (Bild: Hansruedi Rohrer)

SCHIESSEN. Die Schützengesellschaft Tell hat im Frühling dieses Jahres für die vier Scheiben im Luftgewehrkeller eine neue elektronische 10-Meter-Anlage in Betrieb genommen. Am Dienstagabend hatte die Bevölkerung die Gelegenheit, an einem Tag der offenen Tür diese Anlage im Keller des Schulhauses Höfli zu besichtigen. Gleichzeitig konnten die interessierten Besucher auch die Räumlichkeiten des Tischfussballvereins Gams in Augenschein nehmen.

Vorher Zugscheiben

Die Luftgewehranlage besteht seit 1992 und war bisher mit Zugscheiben ausgerüstet. Mit der neuen elektronischen Trefferanzeige erblickt der Schütze unmittelbar nach der Schussabgabe seinen Treffer auf einem Bildschirm. Die Anlage, die für die aktiven Vereinsmitglieder auch für das Wintertraining (kniend und stehend) genutzt werden kann, bildet aber vor allem für die Jugendlichen ein nicht zu unterschätzendes Übungspotenzial. So beginnt denn in der kommenden Woche über den Winter hinweg ein Kurs für junge Schützen ab Jahrgang 2004.

Karrierestart mit Luftgewehr

Eine Karriere kann durchaus mit dem Luftgewehr beginnen: von der Handhabung der Waffe über die ersten Zielübungen und den ersten Schüssen bis hin zum Trainingsaufbau, den ersten Wettkämpfen im Verein und vielleicht sogar zum Aufstieg ins Regional- oder sogar Nationalkader. Beim späteren Umstieg auf Kleinkaliber- oder 300-Meter-Schiessen hat der Luftgewehrschütze schon Vorteile in Stellung und Schussabgabe.

Einzigartiger Verein

Der Tischfussballverein Gams – 2009 gegründet – besitzt sein Vereins- und Übungslokal mit sieben Fussballkästen gleich neben den Tell-Schützen. Einmal pro Woche, am Freitagabend, wird hier trainiert. Der einzige Verein dieser Art im ganzen Rheintal ist dem Dachverband STF (Swiss Table Soccer Federation) unterstellt. Nebst der Durchführung von offiziellen Turnieren kommen bereits ein Weltmeister und ein Schweizer Meister aus Gams. Am Samstag, 31. Oktober, startet ein nächstes Turnier mit verschiedenen Stärkeklassen.