Eintauchen in schöne Geschichten

Der Gamser Franz Bamert präsentiert in seinem Buch «Abenteuerland Schweiz» in 60 Kurzreportagen Ausflüge für alle Jahreszeiten. Beim Lesen von Bamerts Texten wächst fast unweigerlich der Wunsch, gleich aufzubrechen.

Heini Schwendener
Drucken
Teilen
Mit Packgeissen im Glarnerland: Das Ziegen-Trekking ist einer von insgesamt 60 Ausflugstips für gross und klein, der in Franz Bamerts Buch vorgestellt wird. (Bild: Urs Flüeler)

Mit Packgeissen im Glarnerland: Das Ziegen-Trekking ist einer von insgesamt 60 Ausflugstips für gross und klein, der in Franz Bamerts Buch vorgestellt wird. (Bild: Urs Flüeler)

GAMS. Franz Bamert, Journalist und Buchautor, wurde nach mehreren Sommern als Alphirt auf Bündner Alpen in den 1990er-Jahren Redaktor beim W&O. In guter Erinnerung blieben sein Schreibstil und seine Fähigkeit, selbst «staubtrockene» Themen als schöne Geschichten zu erzählen. Auf seine feinfühligen Texte musste die W&O-Leserschaft nach seinem Wegzug nicht lange verzichten, schrieb er doch schon bald als Redaktor der «Coop-Zeitung» für ein grosses Publikum.

Einfühlsame Reportagen

Auch wenn die «Coop-Zeitung» mit den Jahren immer mehr zum PR-Instrument der Herausgeberin wurde, so hält Franz Bamert weiter die Fahne des Journalismus aufrecht. Mit seinen einfühlsamen Reportagen schrieb er sich in die Herzen vieler Leserinnen und Leser. Schön, dass nun eine Auswahl davon als Buch erscheint. «Abenteuerland Schweiz» heisst das 213 Seiten starke, reich bebilderte Werk. Es präsentiert gefällig aufgemacht «Die besten Ausflüge für alle Jahreszeiten», so der Untertitel.

Erwandert und er-fahren

Franz Bamert nimmt darin die Leserschaft mit an 60 Orte, die der begeisterte Berggänger und Mountainbiker besucht, erwandert, erklommen und im wahrsten Sinne des Wortes er-fahren hat. Er tut dies in einem Stil, der zu seinem Markenzeichen wurde.

Das liest sich dann beispielsweise so: «Es gibt keine Majestäten in der Schweiz. Gott sei Dank. Doch wenn das altehrwürdige Dampfschiff Lötschberg mit Baujahr 1914 in den Hafen von Interlaken einfährt, möchte man fast den Hut ziehen.» Mit diesem ersten Satz wird der Leser geradezu eingesogen in eine kleine, packende Geschichte, die ihn nicht mehr loslässt und fast unweigerlich das Bedürfnis weckt, sich an den Brienzersee aufzumachen für eine Nostalgiefahrt mit der DS «Lötschberg».

Ein weiterer Ausflugstip trägt den Titel «Jodeln? Jodeln!». Er beginnt mit den Sätzen: «Man kann über das Jodeln lächeln. Oder an einem Jodelkurs teilnehmen. Da kommt man als Laie nicht mehr aus dem Staunen heraus.» Also denn auf, «Abenteuerland Schweiz» erzählt, wie Bamert und andere das Jodeln erlernten. Und im Serviceteil zum lesenswerten Artikel findet man den Link zu Jodelkursen in der ganzen Schweiz.

Geschichten und Serviceteil

Je 15 Ausflüge in jeder Jahreszeit wurden aus der Vielzahl von Franz Bamerts Reportagen in der «Coop-Zeitung» für das Buch ausgewählt. Der Serviceteil am Schluss jedes Textes zeigt mit Piktogrammen den Charakter des Ausflugs an (Aktiv unterwegs, Aktiv drinnen, Geniessen, Kulturerlebnis, Erlebnis mit Tieren). Zudem wird im Serviceteil alles aufgelistet, was über den Ausflug wissenswert ist, aber niemals in Bamerts Geschichte gepasst hätte. Zum Service gehören auch Download-Links für Kartenmaterial.

Fakten gibt es in Bamerts Texten nur soweit sie Pflicht sind. Die Kür ist es, die seine Geschichten auszeichnet und die die Leserschaft eintauchen lässt ins Abenteuerland Schweiz. Die sie teilhaben lässt an der einzigartigen Natur und den einzigartigen Menschen, die der Autor auf seinen Erkundungen kennenlernen durfte.

Franz Bamert hat bei der Auswahl, die gewiss nicht leicht war, auch Ausflugsziele aus der Region seiner alten Heimat berücksichtigt. «Pipilotti Rist meets Anna Göldi» titelt er über seinem Ausflug ins Werdenberg. «Hinter dem Mond links» befindet sich im Prättigau ein Paradies für Schneeschuhläufer. Als «Wanderung durch Zeit und Raum» preist er die Via Mala an. Worum es beim «klingenden Weg» geht, ist selbstredend, im Gegensatz zum Text «Edle Steine von nebenan». Der Titel wirft Fragen auf, die bei Ina Nauer in Gams beantwortet werden. Sie entlockt Steinen ungeahnte Farben, lässt sie erzählen und gibt ihnen Sinnlichkeit.

Franz Bamert: Abenteuerland Schweiz. Die besten Ausflüge für alle Jahreszeiten. Beobachter-Edition, Zürich 2016. ISBN 978-3-85569-996-4

Franz Bamert, Journalist und Autor, mit Gamser Wurzeln. (Bild: pd)

Franz Bamert, Journalist und Autor, mit Gamser Wurzeln. (Bild: pd)