Einsatz ging glimpflich aus

Gestern musste die Feuerwehr Buchs ausrücken, um einen mit Ammoniumnitrat beladenen undichten Güterwagen zu verschliessen, der bei der Grenzkontrolle entdeckt wurde.

Drucken
Teilen

BUCHS. Kurz vor 13.30 Uhr am Freitagnachmittag wurde bei der Zollkontrolle auf den Gleisen bei der Langäulistrasse ein Güterwagen entdeckt, der undicht verschlossen war, so dass der Inhalt entweichen konnte. Dies schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Beladen war der Wagen mit Ammoniumnitrat, das beispielsweise für die Herstellung von Düngemitteln und Sprengstoffen verwendet wird. Die aufgebotene Feuerwehr Buchs kühlte den Bahnwagen, schloss das Behältnis und sog die Dämpfe ab. Die insgesamt 17 Behälter wurden letztlich umgeladen und dem Empfänger zugestellt. Für Mensch und Umwelt bestand keine Gefahr. (wo)