Einmal mehr heisst der Sieger FC Sevilla

BASEL. Der FC Sevilla gewann zum drittenmal in Folge die Europa League. Die Spanier setzten sich im Final in Basel gegen Liverpool nach 0:1-Pausenrückstand 3:1 durch.

Merken
Drucken
Teilen

BASEL. Der FC Sevilla gewann zum drittenmal in Folge die Europa League. Die Spanier setzten sich im Final in Basel gegen Liverpool nach 0:1-Pausenrückstand 3:1 durch. Liverpool zeigte eine überragende erste Halbzeit, führte dank des Treffers von Daniel Sturridge bei Halbzeit verdient, verlor nach dem schnellen Ausgleichstor nach Wiederanpfiff – es waren erst 17 Sekunden gespielt – aber den Faden und wurde von den Spaniern überrollt. Es waren zwei Halbzeiten, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Matchwinner für Sevilla war Coke, der nach Kévin Gameiros 1:1 innert sechs Minuten doppelt traf.

Mit dem fünften Sieg im fünften Final, dem vierten Triumph in den letzten fünf Jahren, zementierten die Andalusier ihre Vormachtstellung in der Europa League. Dass der FC Sevilla vor 15 Jahren ein bankrotter Zweitligist war und auch mit einem kleineren Budget als Liverpool wirtschaftet, lässt die Erfolge, die sich unter dem sportlichen Leiter Jorge Rodriguez Verdejo einstellten, noch beeindruckender erscheinen. Für Liverpools Trainer Jürgen Klopp war es die fünfte Niederlage in den letzten fünf grossen Finals. (red.) ? SPORT 24