Einen neuen Obmann gewählt

An der 40. Hauptversammlung der Werdenberger Jagdhornbläsergruppe in Sennwald wurde Reto Siegrist zum neuen Obmann gewählt. Er tritt die Nachfolge von Albert Fässler an, der dieses Amt während 15 Jahren geführt hatte.

Drucken
Teilen
Der scheidende Obmann Albert Fässler, das neue Mitglied Andy Gassmann und der neu gewählte Obmann Reto Siegrist (von links). (Bild: Reto Siegrist)

Der scheidende Obmann Albert Fässler, das neue Mitglied Andy Gassmann und der neu gewählte Obmann Reto Siegrist (von links). (Bild: Reto Siegrist)

SENNWALD. Kürzlich fand im Restaurant Schäfli in Sennwald die Hauptversammlung der Jagdhornbläsergruppe Werdenberg statt. Der Obmann Albert Fässler begrüsste die Bläserkameraden zu seiner letzten HV (Jubiläums-HV) als Obmann. Albert Fässler wird die Gruppe als engagiertes Ehren- und Aktivmitglied weiterhin unterstützen.

Vor der HV wurde den Jagdhornbläsern ein vorzügliches Nachtessen serviert. Frisch gestärkt konnten nun die Traktanden besprochen werden.

15 Jahre an der Spitze

Geschickt und mit dem nötigen Feingefühl führte Bläserobmann Albert Fässler 15 Jahre lang die Werdenberger Jagdhornbläser durch viele Hochs und – zum Glück – nur wenige Tiefs, aber immer stand das «bläserische Brauchtum» der Jagd im Vordergrund. In seinem letzten Jahresbericht bedankte er sich bei allen seinen Bläserkameraden sowie für die Unterstützung durch die Kommission. Auch der Musikgesellschaft Sennwald dankte er für das ideale Probelokal, das die Gruppe schon seit Jahren nutzen darf. Ebenfalls gelte allen Gönnern und Spendern ein ganz grosser Bläserdank.

Reto Siegrist wird Nachfolger

Nach so vielen Jahren legt der Obmann sein Amt mit einem weinendem sowie mit einem lachenden Auge nieder. Mit seinen sechs Enkelkindern wird es ihm aber sicher nicht langweilig. In den vergangenen 15 Jahren ist manches entstanden und gewachsen – aber leider die Anzahl Bläser geschrumpft. Dafür ist die Qualität, sei es kameradschaftlich oder eben auch musikalisch, mit dem Dirigenten Edy Hehli gestiegen. Ganz nach dem Motto «Klein, aber fein». Albert Fässler kann die Führung des Vereins in die Hände von Reto Siegrist, dem langjährigen Bläserkameraden und Revisor, geben. Reto Siegrist wird die Bläser sicher ebenso umsichtig und mit viel Elan, wie wir ihn alle kennen, in die Zukunft führen.

Siegrist wurde einstimmig mit grossem Applaus als neuer Obmann bestätigt. Ebenfalls neu in den Vorstand wurde das an der HV frisch aufgenommene Mitglied Andy Gassmann als neuer Revisor gewählt. Alfons Aebi (Aktuar) wurde zusammen mit Otmar Lenherr (Dirigent-Stellvertreter und Jungbläser-Ausbildner) sowie Edy Hehli (Dirigent) für weitere zwei Jahre einstimmig bestätigt. Auch ihnen wurde herzlich gedankt. Richard Kobler (Kassier) stellt sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung und wurde ebenfalls einstimmig gewählt.

Die Fleissigsten geehrt

Die Jahresberichte des Obmanns und des Dirigenten wurden mit grossem Applaus verdankt und genehmigt. Ebenfalls genehmigt und verdankt wurde die Rechnung, die gewissenhaft und sauber vom Kassier Richard Kobler präsentiert wurde. Auch dieses Jahr wurde die Absenzenkontrolle geführt und ausgewertet. Vize-Dirigent Otmar Lenherr war der fleissigste Probenbesucher, gefolgt vom Obmann Albert Fässler und als Drittfleissigste Edy Hehli und Richard Kobler. Diese vier durften vom Absenzen-Buchführer Reto Siegrist ein kleines Präsent in Empfang nehmen.

Über das Tätigkeitsprogramm 2015 wurde angeregt diskutiert und einige Termine festgelegt. Noch offene Termine werden an der ersten Probe behandelt.

Das 40-Jahr-Jubiläum wird die Jagdhornbläsergruppe anlässlich einer kleinen Feier innerhalb der Bläsergruppe mit einem kleinen öffentlichen Auftritt feiern. Ein grösseres Fest ist für später geplant. Beim Traktandum Allgemeine Umfrage wurde heftig diskutiert und auch das Thema Jungbläser angesprochen. Interessierte werden ermuntert, mit dem Obmann Kontakt aufzunehmen (Telefon 081 757 21 17).

Präsent für Albert Fässler

Zum Schluss der Versammlung würdigte Vize-Obmann Alfons Aebi den scheidenden Obmann und übergab ihm ein Präsent. Anschliessend beendete Albert Fässler die HV, dankte für die aktive Teilnahme und wünschte noch allen einen schönen Abend. Und er wünschte dem Vize-Dirigenten alles Gute zur Genesung. (AA)

Aktuelle Nachrichten