Eine von drei Schweizer Wasserschlangen

In der Schweiz sind drei Arten von Wasserschlangen heimisch. Dazu zählen die Ringelnatter, die Würfelnatter und die Vipernnater. Die Ringelnatterweibchen können bis zu 1,4 Meter lang werden, Männchen etwa ein Meter.

Drucken
Teilen

In der Schweiz sind drei Arten von Wasserschlangen heimisch. Dazu zählen die Ringelnatter, die Würfelnatter und die Vipernnater. Die Ringelnatterweibchen können bis zu 1,4 Meter lang werden, Männchen etwa ein Meter. Ihr auffallendstes Merkmal sind zwei weisse oder gelbe halbmondförmige Flecken im Nacken, die im hinteren Bereich durch dunkle Flecken abgegrenzt werden. Sonst ist sie auf der Oberseite unauffällig grau oder schwarz gefärbt. Die Hauptnahrung sind Amphibien und Fische. Abseits vom Wasser ernähren sie sich auch von Mäusen. Ihre bevorzugten Lebensräume sind Flachmoore, naturnahe Weiher und Seeufer, entlang von Flüssen, in Auen, sowie in Kies- und Tongruben. Gelegentlich werden auch Waldlichtungen, Geröllhalden und Rebberge besiedelt. Ringelnattern verlassen ihre Winterquartiere Anfang April und sind bis im September aktiv. Sie paaren sich im Mai und die Weibchen legen ihre bis zu 30 Eier in Komposthaufen oder anderen feucht-warmen Stellen. (kru)

Aktuelle Nachrichten