Eine Sogwirkung für Buchs

Arthur Gassner glaubt an die grosse Attraktivität des Einkaufszentrums Buchs. Mit seiner Initiative will der Geschäftsmann diese in der weiteren Umgebung bekanntmachen.

Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
Der initiative Unternehmer Arthur Gassner (rechts) will auch mit dem Eisbahnprojekt einen Beitrag dazu leisten, dass die Attraktivität des Einkaufszentrums Buchs weitherum bekanntgemacht wird. (Bild: Thomas Schwizer)

Der initiative Unternehmer Arthur Gassner (rechts) will auch mit dem Eisbahnprojekt einen Beitrag dazu leisten, dass die Attraktivität des Einkaufszentrums Buchs weitherum bekanntgemacht wird. (Bild: Thomas Schwizer)

BUCHS. Das aktuelle Grossprojekt, das Gassner als Werbemassnahme für die Einkaufsmeile realisiert, ist der Eislaufplatz, der ab Silvester in der «Gass» zum Freizeitspass einlädt.

Arthur Gassner, Mitinhaber der «D'Gass GmbH», blickt mutig und zuversichtlich in die Zukunft des Einkaufszentrums Buchs. Dank des Aufrüstens zahlreicher Geschäfte, toller Neubauten und vieler neu eingezogener Läden mit Sogwirkung habe die Buchser Einkaufsmeile massiv an Anziehungskraft für die Kundschaft gewonnen.

Mit rund 100 Fachgeschäften sei es heute ein Aushängeschild im gesamten Rheintal dies- und jenseits des Rheins, ist der Geschäftsmann überzeugt. Nun müsse aber die Attraktivität dieses einmaligen Einkaufszentrums in der weiteren Umgebung neu und aktiv bekanntgemacht werden. Arthur Gassner will dies unterstützen und verstärken.

Das lässt er sich einiges kosten. Unter anderem mit Konzerten und Veranstaltungen, die er letztes Jahr in der «Gass» veranstaltete und im neuen Jahr noch intensivieren will. Und neu mit dem Eislaufplatz, der vom 31. Dezember bis Ende Februar im Herzen der Bahnhofstrasse/Grünaustrasse die Bevölkerung zum Freizeitspass einlädt.

Gassner investiert, unterstützt von Sponsoren aus der Region, in diesen Eislaufplatz, in eine professionelle Beleuchtung, Miet-Schlittschuhe und die Ausrüstung für Eisstockschiessen, das an drei Abenden pro Woche angeboten wird. In zwei Monaten habe der Eislaufplatz in Vaduz rund 20 000 Personen angezogen – mehr als jede Werbekampagne, sagt der Unternehmer. Diese Sogwirkung erwartet er sich auch für Buchs. ? DIE DRITTE

Aktuelle Nachrichten