Eine Musikreise mit Konzert im Allgäu

Am Samstag, 19. September recht früh ging's in Oberschan mit dem Car los in Richtung Heimat unseres Dirigenten Josef Althaus, ins Allgäu.

Merken
Drucken
Teilen
Die Oberschaner Musikanten auf der Mittelstation der Fellhornbahn. (Bild: pd)

Die Oberschaner Musikanten auf der Mittelstation der Fellhornbahn. (Bild: pd)

Am Samstag, 19. September recht früh ging's in Oberschan mit dem Car los in Richtung Heimat unseres Dirigenten Josef Althaus, ins Allgäu.

Nach einem Kaffee- und Gipfelihalt beim Restaurant Alpenblick in Lingenau fuhren wir zügig weiter nach Oberstdorf zur Talstation der Fellhornbahn, wo wir mit unseren Instrumenten umstiegen, um uns dem Highlight unserer Reise, dem Bergkonzert bei der Mittelstation (Station Schlappoldsee), zu nähern.

Auf etwa 1700 Metern Höhe wurden wir freundlich empfangen von den Wirtsleuten und unserem Dirigenten sowie von Zuhörern, die schon gespannt auf unseren Auftritt warteten. Erfreulicherweise spielte auch das Wetter mit, so dass wir den ersten Block unseres Konzertes auf der Terrasse im Freien mit wunderschöner Bergkulisse abhalten durften.

Ein schwungvolles Konzert mit der Musikgesellschaft Oberschan wurde auf der Homepage und den ausgehängten Plakaten der Fellhornbahn in Aussicht gestellt. Das wurde es dann auch. Wir Musikanten, unsere Reisebegleiter und die trotz unsicherer Wetterprognose stattliche Anzahl Zuhörer waren begeistert.

Nach dem Mittagessen wurde es zu kühl, um weiter im Freien zu musizieren. Im Laufe des Nachmittages stiess laufend weiteres interessiertes Publikum dazu. Das Programm war sehr vielseitig die Stilrichtungen betreffend, aber auch in Anbetracht der vielen verschiedenen Formationen aus der eigenen Reihe, in denen aufgetreten wurde. Selbst ein Fellhornchörli wurde aus Musikanten, Familienmitgliedern und Reisebegleitern formiert und unterhielt die Gäste mit einigen Liedern aus der Schweiz. Auch die Familienmusik Althaus fand den Weg auf den heimischen Berg und übernahm einen Teil des Unterhaltungsprogrammes mit Musik und Gesang. Alle Beteiligten ernteten grossen Applaus. Es waren mehr als gelungene Auftritte für uns alle,m und wir freuten uns über die vielen positiven Rückmeldungen des Publikums. Nach einem eindrücklichen Tag am Fellhorn fuhren wir gegen Abend mit dem Car in Richtung Kempten, wo wir unsere Hotelzimmer bezogen und uns später gemütlich zum feinen Abendessen in die Stadt aufmachten.

Am zweiten Reisetag machten wir nach dem reichhaltigen Frühstück gemütlich zu Fuss einen Stadtrundgang durch Kempten. Danach brachte uns der Car nach Lindau, wo wir flanierten und an einer schönen Drei-Länder-Panorama-Schiffsrundfahrt auf dem Bodensee teilnahmen.

Für die Heimfahrt mit dem Car wurde nochmals ein Halt geplant. Im Restaurant Palast in Hohenems assen wir in nicht alltäglicher Atmosphäre zu Abend. So konnten die lustigsten, schönsten und eindrücklichsten Momente dieser tollen Reise und des Konzertes auf dem Fellhorn nochmals Revue passieren lassen. (pd)