Eine Familienlounge für Wöchnerinnen wird gebaut

GRABS. Die Meldung in den Verhandlungen des Gemeinderates unter «Baubewilligungen» macht stutzig: «Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland, Alte Landstrasse 106, Rebstein, Sanierung Wöchnerinnenabteilung, Parz. Nr. 2682, Spitalstrasse 44 in Grabs.

Hanspeter Thurnherr
Merken
Drucken
Teilen

GRABS. Die Meldung in den Verhandlungen des Gemeinderates unter «Baubewilligungen» macht stutzig: «Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland, Alte Landstrasse 106, Rebstein, Sanierung Wöchnerinnenabteilung, Parz. Nr. 2682, Spitalstrasse 44 in Grabs.» Hiess es nicht, der Bau eines Provisoriums, mit dem in Kürze begonnen wird, sei der letzte grössere Bau vor dem Neubau des Spitals?

Umbau – keine Sanierung

Die Nachfrage bei der Spitalregion zeigt, wie schnell Fakten vergessen werden. «Bei den Baumassnahmen auf der Wöchnerinnenstation im Spital Grabs handelt es sich nicht um eine Sanierung im eigentlichen Sinne», schreibt Stefan Lichtensteiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Spitalregion, auf Anfrage des W&O, und ergänzt: «Wir haben im Herbst 2014 eine grosszügige Spende aus dem Fürstentum Liechtenstein erhalten, mit der wir eine Familienlounge auf der Wöchnerinnenstation einrichten können.»

Diese Spende stand im Zusammenhang mit der Schliessung der Geburtshilfe im Landesspital Vaduz im Frühjahr 2014, wie der W&O tatsächlich bereits am 30. Oktober 2014 berichtet hatte. Es handelt sich dabei um «namhafte Beiträge von Personen und Stiftungen aus dem Fürstentum Liechtenstein und einen Beitrag der Liechtensteinischen Regierung», wie damals kommuniziert wurde.

Wunsch von vielen Eltern

Gemäss Stefan Lichtensteiger wird damit auf einem häufig geäusserten Wunsch der werdenden Eltern reagiert. «Es handelt sich bei der Familienlounge um ein gemütlich eingerichtetes Zimmer, das den jungen Eltern ermöglicht, gemeinsam Zeit mit ihrem neugeborenen Baby zu verbringen.» Zudem könne die Familienlounge auch als Frühstückszimmer für die Eltern genutzt werden. «Der Transfer der Familienlounge in den Spitalneubau ist bei der Planung und der Umsetzung bedacht worden», erklärt Lichtensteiger.

Aus Balkon wird Ersatzzimmer

Um Platz für die Familienlounge zu schaffen, wird das Stillzimmer in einen neuen Raum verlegt. Da es sich um einen bislang wenig genutzten Balkon handelt, der zu einem Zimmer umgebaut wird, war eine Baugenehmigung erforderlich. Inzwischen ist nicht nur die Baubewilligung erteilt, sondern auch die Umbauarbeiten in vollem Gang. Die Fertigstellung wird auf Frühherbst erwartet, die offizielle Eröffnung voraussichtlich später im Herbst stattfinden, schliesst Stefan Lichtensteiger.