Ein Sattelschlepper legte Bahnlinie und Hauptstrasse lahm

GRABS. Gestern mittag, um 12.20 Uhr, ist auf der St. Gallerstrasse ein Sattelschlepper mit einem Auto und anschliessend mit einer Bahnschranke kollidiert. Für die Zeit der Bergungsarbeiten mussten die Hauptstrasse gesperrt und der Bahnverkehr unterbrochen werden.

Drucken
Teilen
Die Bergung des verunfallten Sattelschleppers war aufwendig, so dass Bahn und Strasse vier Stunden gesperrt blieben. (Bild: Kapo)

Die Bergung des verunfallten Sattelschleppers war aufwendig, so dass Bahn und Strasse vier Stunden gesperrt blieben. (Bild: Kapo)

GRABS. Gestern mittag, um 12.20 Uhr, ist auf der St. Gallerstrasse ein Sattelschlepper mit einem Auto und anschliessend mit einer Bahnschranke kollidiert. Für die Zeit der Bergungsarbeiten mussten die Hauptstrasse gesperrt und der Bahnverkehr unterbrochen werden.

Der 64jährige Fahrer des Sattelschleppers war gemäss Kantonspolizei von Haag in Richtung Buchs unterwegs. Beim Öffnen der Bahnschranke fuhr er über den Bahnübergang und kreuzte zwei Autos. Danach fuhr die Fahrzeugkomposition unvermittelt auf die Gegenfahrbahn und streifte ein entgegenkommendes Auto. Schliesslich kollidierte der Sattelschlepper mit der Bahnschranke und beschädigte sie total. Die medizinischen Abklärungen der Rettungssanitäter vor Ort ergaben, dass der Unfall auf ein medizinisches Problem des Chauffeurs zurückzuführen ist. Er wurde für weitere Abklärungen ins Spital verbracht. Die beiden Insassen des betroffenen Autos blieben unverletzt. Die Bergung des Anhängerzuges gestaltete sich aufwendig und schwierig, weshalb sowohl die Bahnverbindung als auch die Hauptstrasse gesperrt werden mussten.

Die Feuerwehr Grabs wurde für die Verkehrsregelung aufgeboten. Die Strecken konnten um 16.15 Uhr wieder freigegeben werden. Es wird mit einem Sachschaden von mehreren zehntausend Franken gerechnet. (wo)