Ein neues Ehrenmitglied

Die Rheintal-Oberländer Schwinger ernannten Patrick Ulmann zum neuen Ehrenmitglied.

Drucken
Teilen

SCHWINGEN. Zur Versammlung des Rheintal-Oberländischen Schwingerverbandes konnte Präsident Wendelin Gantner 75 Stimmberechtigte begrüssen, darunter gut zwei Dutzend Ehrenmitglieder. Der Präsident führte wie gewohnt kurz und bündig durch die Geschäfte, welche allesamt in Minne erledigt wurden. Die im Verbandsgebiet durchgeführten Anlässe waren allesamt beste Werbung fürs Schwingen. Mit nicht ganz 2000 Mitgliedern konnte der Bestand gehalten werden. Auch Säckelmeister Franco Chiani hatte mit seinen durchwegs positiven Zahlen leichtes Spiel. Im Vorstand gab es keine Mutationen zu verzeichnen.

Erfreuliche Leistungen

Der Technische Leiter Ignaz Rohner konnte von durchaus erfreulichen Leistungen der Aktiven mit 15 Kranzerfolgen berichten. Hervorragend die Leistung des jungen Reto Schlegel (18 Jahre) vom Flumserberg. Schlegel eroberte sich am Thurgauer gleich zu Beginn der Saison sein erstes Eichenlaub und konnte diese Leistung am St. Galler und Schaffhauser Kantonalen mit erneuten Kranzgewinnen bestätigen. Remo Meier, Altstätten, erklärte seinen Rücktritt als Aktiver, bleibt dem SK Mittelrheintal aber nach wie vor als Jungschwingerleiter erhalten. Meier erschwang sich während seiner Laufbahn sechs Kränze, davon zweimal NOS-Eichenlaub.

Nachwuchs macht Freude

Mit Stolz berichtete Jungschwingerbetreuer Marcel Hangartner in seinem ersten Jahresbericht von den Erfolgen seiner Schützlinge. Der Nachwuchs erkämpfte sich 56 Kantonalzweige und fünf NOS-Doppelzweige. Michael Bernold und Janosch Kobler sicherten sich den Doppelzweig am Eidgenössischen Nachwuchsschwingfest. Reto Schlegel und Janosch Kobler siegten zudem am NOS-Nachwuchsschwingfest, Michael Bernold gewann am Glarner und Appenzeller Nachwuchsfest. Als beste Jungschwinger ihres Jahrganges konnten Janosch Kobler (2000), Mathias Ramer (2001), Luca Walser (2002), Gian Schmid (2003), Ramon Schmid (2004), Kevin Mattle und Andreas Stauffacher (je 2005) sowie Quirin Albrecht (2006) einen Zinnbecher in Empfang nehmen.

Junges Vorstandsmitglied

Mit Patrick Ulmann (Montlingen) wurde ein verdienter Schwingerkamerad in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen. Als Aktiver erschwang sich Ulmann 29 Kränze, davon siebenmal NOS-Laub und 1994 den begehrten Stoos-Kranz. 1995 gewann er das Rheintal-Oberländische Verbandsschwingfest. Daneben konnte er sich weitere sechsmal als Sieger bei Nichtkranzfesten feiern lassen.

Bereits bei der Gründung des Schwingklubs Mittelrheintal Ende 1990 – als damals 19jähriger Bursche – wurde Patrick Ulmann als Aktuar in den Vorstand berufen. 2002 übernahm er das Steuer des Klubs und erfüllte während acht Jahren das Amt als umsichtiger Präsident. Patrick Ulmann übte für «seinen» Schwingklub 20 Jahre Vorstandstätigkeit aus. Auch beim Neubau der Schwinghalle Kolbenstein 1997/98 war er eine wichtige Stütze. Am Kantonalschwingfest 2011 in Balgach amtete Patrick Ulmann als Gabenchef. Der Schwingklub Mittelrheintal verlieh Ulmann 2010 die Ehrenmitgliedschaft. (eb)