Ein Leuchtturm in der Kunstwelt

Am 9. Mai wird in Bad Ragaz und tags darauf in Vaduz die 6. Schweizerische Triennale der Skulptur eröffnet. Kunstschaffende aus aller Welt machen Europas grösste Ausstellung unter freiem Himmel zu einem Höhepunkt.

Drucken
Teilen
Skulpturen aus aller Welt – im Bild der Schweizer Künstler Urs P. Twellmann – präsentiert die 6. Schweizerische Triennale der Skulptur: In Bad Ragaz, Vaduz und im Alten Bad Pfäfers findet Europas grösste Ausstellung unter freiem Himmel statt. (Bild: Armando Bianco)

Skulpturen aus aller Welt – im Bild der Schweizer Künstler Urs P. Twellmann – präsentiert die 6. Schweizerische Triennale der Skulptur: In Bad Ragaz, Vaduz und im Alten Bad Pfäfers findet Europas grösste Ausstellung unter freiem Himmel statt. (Bild: Armando Bianco)

BAD RAGAZ/VADUZ. 90 Kunstschaffende aus 13 Ländern, über 400 Skulpturen, 2400 Tonnen Kunst, 1,9 Millionen Franken bei kostenlosem Eintritt: Das ist die 6. Schweizerische Triennale der Skulptur, genannt Bad Ragartz. Die Macher dieses Freiluftspektakels rechnen mit mehreren hunderttausend Besuchern in Bad Ragaz und Vaduz. Viele davon werden der Kunst im sozialen Raum auf Schritt und Tritt begegnen – individuell, bei Vollmondführungen, Kunstreisen und mehr.

Weiterdenken als Ziel

In den Augen von Rolf und Esther Hohmeister soll die weltweit angesehene Ausstellung ein Leuchtturm in der Kunstwelt sein. «Wir freuen uns, dem Publikum ein grossartiges Orchester von internationalen Künstlern zu präsentieren», so Rolf Hohmeister, Arzt und Kunstmäzen aus Bad Ragaz. «Es ist unser Ziel, mit der 6. Triennale den Zeitgeist zu treffen und dort künstlerisch weiterzudenken, wo andere aufhören», ergänzt Ehefrau Esther Hohmeister.

Eine illustre Liste

Ein Blick auf die 90 Künstlerinnen und Künstler bestätigt die Aussage: Eun Sun Park (Südkorea), Robert Indermaur (Schweiz), Mimmo Paladino, (Italien) Werner Pokorny (Deutschland), Xavier Mascarao (Spanien), Kan Yasuda (Japan), Sophia Varia (Monaco), Patrick Kaufmann (Liechtenstein) und andere grosse Namen zieren die Liste. Viele der in Bad Ragaz und Vaduz ausgestellten Exponate sind ab diesem Sonntag als unterhaltsamer Kontrast am Festival der Kleinskulpturen im Alten Bad Pfäfers zu bestaunen.

Kunst kommt zu den Menschen

Die Skulpturenschau Bad Ragartz vereint eine grosse und stetig an Begeisterung und Umfang wachsende Kunstfamilie. Das Motto der Skulpturenausstellung Bad Ragartz 2015 lautet «sehen – verstehen – lieben». Hinter dem Engagement des Ehepaars Hohmeister steht die Idee, Kunst aus Museen ins Freie, zum Publikum zu bringen und damit Stoff für Gedanken und Gespräche zu bieten. Mit den über 400 Kunstwerken wird der soziale Raum zu einer neuen Zone von Begegnungen. Dominierende Farbe ist Blau, weil es auch die Signalfarbe des Kurorts im Jahr 2015 – es wird das Jubiläum «175 Jahre Thermalwasser in Bad Ragaz» gefeiert – ist. Blau ist auch die Mottofarbe der Ausstellung. (wo)

www.badragartz.ch

Aktuelle Nachrichten