Ein Konzept fehlt

Der Politikwissenschafter und Buchautor Dieter Freiburghaus kritisiert die Politik, weil sie «nicht in der Lage» sei, «konzeptuelle Politik zu entwickeln». In Bezug auf Europa weigerten sich massgebliche Kreise in der Schweiz seit Jahren, eine grundlegende Diskussion zu führen, so Freiburghaus.

Drucken
Teilen
EU and Switzerland flag (Bild: (72949508))

EU and Switzerland flag (Bild: (72949508))

Der Politikwissenschafter und Buchautor Dieter Freiburghaus kritisiert die Politik, weil sie «nicht in der Lage» sei, «konzeptuelle Politik zu entwickeln». In Bezug auf Europa weigerten sich massgebliche Kreise in der Schweiz seit Jahren, eine grundlegende Diskussion zu führen, so Freiburghaus. Das Volk sei ja nicht von sich aus weise, sondern erst nach gehabter intensiver Diskussion. Dass es sich von einer neuen Sicht der Dinge überzeugen lasse, habe das Volk indes schon mehrfach bewiesen.

Was die Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative betrifft, rechnet Freiburghaus mit Verzögerungen. Und er hält nichts davon, bald wieder über die Personenfreizügigkeit abzustimmen. (cla.) • THEMA 3

Aktuelle Nachrichten