Ein klares Ja zum Bushof-Kredit

Die Buchser Stimmbürgerschaft genehmigte gestern an der Urne einen Bruttokredit von 12,84 Millionen Franken für den Neubau eines Bushofes. Stadtpräsident Daniel Gut ist erleichtert über den Entscheid, der deutlich ausfiel.

Heini Schwendener
Merken
Drucken
Teilen
Blick vom Giessen (rechts im Vordergrund) auf den geplanten neuen Bushof beim Bahnhof Buchs (im Hintergrund). (Bild: pd)

Blick vom Giessen (rechts im Vordergrund) auf den geplanten neuen Bushof beim Bahnhof Buchs (im Hintergrund). (Bild: pd)

BUCHS. 40,7 Prozent der stimmberechtigten Buchserinnen und Buchser beteiligten sich an der Urnenabstimmung über den Neubau eines Bushofes beim Bahnhofplatz. 1607 sagten dabei Ja zum beantragten Kredit des Stadtrates, 1037 legten ein Nein in die Urne.

Die Vorlage hatte im Vorfeld der Abstimmung einige Leserbriefschreiber auf den Plan gerufen. In der Mehrheit erntete die Vorlage Kritik – den einen war sie zu teuer, anderen fehlten die unterirdischen Parkplätze beim Bushof/Bahnhof. Auch an den Stammtischen waren eher kritische Stimmen zum Projekt zu vernehmen.

Gut: «Froh und erleichtert»

Umso grösser war die Freude bei Stadtpräsident Daniel Gut über den Ausgang der Abstimmung. Angesichts der rund 61 Prozent Ja-Stimmen sagte er auf Anfrage des W&O: «Ich bin erleichtert und froh, dass die Abstimmung ein eindeutiges Resultat ergeben hat. Der Ausgang war nämlich schwierig abzuschätzen.»

Das Resultat bringe zum Ausdruck, dass das Volk eine Verbesserung der Verkehrssituation im Bereich des Bahnhofplatzes wolle, sagte Daniel Gut. Er und seine Kolleginnen und Kollegen im Stadtrat seien immer überzeugt gewesen, dass das Gesamtprojekt den schwierigen Gegebenheiten Rechnung trage. Der Flaschenhals für den Verkehr im Bereich des Bahnhofes sei nun einmal gegeben. Allen Ansprüchen könne ein Bauprojekt in diesem Bereich wohl nie gerecht werden, aber in der Summe würden die Vorteile durch den Neubau eines Bushofes doch klar überwiegen. Das habe letztlich auch das Stimmvolk so gesehen, kommentierte Daniel Gut.

Wie geht es nach dem Ja des Volkes zum Bruttokredit von 12,84 Millionen Franken weiter? In einem ersten Schritt gelte es nun, die richtige Projektorganisation aufzustellen. Denn das Bauvorhaben wird komplex, man denke nur an den Abbruch des Postgebäudes und die Verlegung der Werkleitungen, derweil ja der Verkehrsknoten des öffentlichen Verkehrs aufrecht erhalten werden muss.

Detailplanung starten

Grundsätzliche Überlegungen zu all diesen nächsten Schritten habe man natürlich schon angestellt, so der Stadtpräsident. Nach dem Ja an der Urne gehe es nun darum, diese im Detail auszuarbeiten. Die Bevölkerung werde über die nächsten Schritte informiert.