Ein «Holzbrüggli» für den Ehrenpräsidenten

SKI ALPIN. Bereits vor der offiziellen Eröffnung der 79. Hauptversammlung des Ski- und Bergclubs Gonzen im Betagtenheim Azmoos applaudierten die 92 Anwesenden spontan. Grund war der Versammlungsbesuch des Ehrenmitglieds Walter Rissi.

Drucken
Teilen
Präsident Hanspeter Hagmann (links) und Ehrenpräsident Hans Gabathuler. (Bild: pd)

Präsident Hanspeter Hagmann (links) und Ehrenpräsident Hans Gabathuler. (Bild: pd)

SKI ALPIN. Bereits vor der offiziellen Eröffnung der 79. Hauptversammlung des Ski- und Bergclubs Gonzen im Betagtenheim Azmoos applaudierten die 92 Anwesenden spontan. Grund war der Versammlungsbesuch des Ehrenmitglieds Walter Rissi. Ehrenmitglieder besuchen öfters mal eine Versammlung, aber im Alter von 96 Jahren ist das alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Intaktes Clubleben

Präsident Hanspeter Hagmann wies darauf hin, dass der SBC wie eine grosse Familie sei und dank eines intakten Clublebens für alle Vereinsanlässe stets genügend Helfer gefunden werden können. Die Zusammenarbeit sei eine grosse Stärke des 382 Mitglieder zählenden Wartauer Skiclubs. So werden unter anderem alle Ehrenämter unentgeltlich ausgeführt, was ganz im Sinne des Labels «Sport-verein-t» ist, das wiederum beantragt wird.

Erfreulich ist, dass elf mehrheitlich junge Mitglieder gewonnen werden konnten. Mit einer Rose begrüsste Hagmann eine Frau und zehn Männer im Verein. Einziger Wermutstropfen der HV ist das vakante Amt des JO-Chefs. Thomas Gabathuler trat nach drei Jahren aus beruflichen Gründen zurück, bleibt aber als Beisitzer im Vorstand. Zusammen mit den erfahrenen Vorstandsmitgliedern kann der JO-Betrieb aber ohne Einschränkungen weitergeführt werden.

40 Jahre Swiss Ski

Besonders geehrt wurde Ehrenpräsident Hans Gabathuler. Dank 40 Jahren Mitgliedschaft bei Swiss Ski wurde er zum Freimitglied ernannt und mit dem Swiss-Ski-Abzeichen mit Goldrand ausgezeichnet. Gleich ein zweites Mal wurde Gabathuler vom Präsidenten aufgerufen. Er übergab ihm ein handgefertigtes «Holzbrüggli», welches ihm zum Dank an die unendlich grosse Arbeit als Chef des «Weglibauerteams» übergeben wurde. Neuer Koordinator der unermüdlichen Pensionäre, welche den Weg zum Skihaus Lanaberg alljährlich verbessern, wird Erwin Gmünder. Dank dieser Arbeit sei es gemäss Präsident Hagmann heute möglich, ohne Stiefel über 18 Holzbrücken zum Lanaberg zu gelangen. (pd)