Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein heisser Tag auf der Insel Mainau

Reisenotizen
26 Frauen aus dem Obertoggenburg reisten mit dem Car zur Insel Mainau. (Bild: PD)

26 Frauen aus dem Obertoggenburg reisten mit dem Car zur Insel Mainau. (Bild: PD)

26 Frauen des Frauenbundes von Starkenbach, Alt St. Johann, Un­terwasser bis Wildhaus nahmen früh am Morgen Platz im Car von Hansueli Abderhalden. Alle freuten sich auf einen schönen Ausflug miteinander. Ziel: die Insel Mainau auf dem Bodensee. Zügig fuhr der Chauffeur über das Rheintal nach Romanshorn. Vereinsmitglied Brigitte Abderhalden übernahm das Amt als Reiseleiterin. Weil wir den heissesten Tag im Juni trafen,waren die gekühlten Mineralflaschen im Car begehrt. In Romanshorn angekommen, wechselten wir aufs Schiff. Die zwei Stunden bis zur Insel Mainau waren wunderbar, konnten wir doch vom Fahrtwind profitieren. Bei Kaffee und Gipfeli wurden viele Gedanken ausgetauscht. Zwei Zeppeline, die vorbei fuhren, konnten wir ganz nah bestaunen, sowie viele kleine und grosse Schiffe und Boote. Kurz vor zwölf Uhr mittags kamen wir auf der Insel Mainau an. Brigitte Abderhalden besorgte die Eintrittsbillette, welche vom Verein bezahlt wurden. Danach bekamen alle einen Plan von der Insel. Nachher machten wir uns auf den Weg zum Restaurant, wo wir erwartet wurden. Bei dieser glühenden Hitze waren alle froh über die reservierten Plätze im Schatten. Nach einem guten Mittagessen hatten wir viel Zeit, um die Insel zu erkunden oder die Vielfalt von Blumen, Sträuchern und Bäumen zu bestaunen. Den Rosengarten durfte man auch nicht verpassen. Die einen Frauen spazierten über Umwege zur anderen Seite der Insel, andere zogen es vor, dem Schatten nachzugehen. Zwischendurch verbrachten wir Zeit auf den Bänkli am See, um uns zu unterhalten. Einige bestaunten noch die Riesenschmetterlinge in wunderbaren Farben im Tropenhaus, andere machten ein paar Einkäufe. Blumen, Kleider Hüte, alles gab’s zu kaufen, nur vor dem Stand mit Pelzkappen stand niemand. Beim letzten Restaurant, welches sich in der Nähe des Parkplatzes befand, kauften die meisten ein kühles Glace, bevor wir zum Car spazierten. Nach dem obligaten Gruppenfoto waren alle froh, in den gekühlten Car einsteigen zu können. Mit vielen schönen Eindrücken steuerte unser Chauffeur sein Fahrzeug wieder Richtung heimwärts; über Frauenfeld, Wil und Wattwil fuhren wir zurück ins Toggenburg. Wir hatten einen wunderschönen, heissen Tag erlebt und viele schöne Begegnungen genossen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.