Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein froher Auftakt ins neue Jahr

Nach dem – dank viel ehrenamtlichen Einsatzes – erfolgreichen Jubiläum «1400 Johr Grabs» nutzten viele Einwohner die Möglichkeit, gemeinsam an der musikalisch umrahmten Neujahrsbegrüssung auf ein gutes 2015 anzustossen.
Thomas Schwizer
Seline Jetzer bot hochstehende Musik an der Harfe. (Bilder: Thomas Schwizer)

Seline Jetzer bot hochstehende Musik an der Harfe. (Bilder: Thomas Schwizer)

GRABS. «Gemeinsam entspannt ins neue Jahr starten»: Das war das Ziel der Neujahrsbegrüssung, zu der am 1. Januar die Grabser Behörden in die Aula Kirchbünt eingeladen hatten. Dieses Ziel hat der Anlass zweifellos erreicht. Die Bevölkerung nahm erfreulich rege an dieser Veranstaltung teil und nutzte die willkommene Gelegenheit, beim anschliessenden Apéro gute Wünsche auszutauschen und die Gemeinschaft zu pflegen.

Von Herzen und mit Gefühl

Traditionell wird die Neujahrsbegrüssung in Grabs musikalisch umrahmt. Am Neujahrstag 2015 traten die Lukashaus-Band Fallalens und die einheimische Harfenspielerin Seline Jetzer auf und begeisterten jeweils auf ihre Art. Die Lukashaus-Bewohner musizierten und sangen mit Freude und von Herzen und durften für ihre mitreissenden Auftritte den verdienten Applaus ernten.

Professionell und hochstehend war der Auftritt von Seline Jetzer. An Silvester noch in Zürich mit einem Orchester engagiert, zeigte sie ihre beachtliche Klasse am edlen Instrument, dank dem sie im vergangenen Jahr am schweizerischen Jugendmusikwettbewerb im Solo Klassik den 3. Rang erreichte. Die 19jährige Grabserin studiert seit Sommer Musik an der Hochschule Luzern.

«Das ist nur in Grabs möglich»

Gemeindepräsident Rudolf Lippuner zeigte sich in einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr stolz über die Jubiläumsfeierlichkeiten «1400 Johr Grabs». Das Motto «ä Fescht für alli» sei dank dem grossen Engagement der verschiedenen Organisationskomitees, der Ortsvereine und verschiedener Institutionen erfolgreich umgesetzt worden.

Die vielfältigen Veranstaltungen seien ein voller Erfolg gewesen, die Bevölkerung habe rege und aktiv teilgenommen, das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Identität seien gestärkt worden. « Was da ablief, ist nur in Grabs möglich», lobte der Gemeindepräsident. Der ehrenamtliche Einsatz, der für das Gelingen dieser Festanlässe geleistet wurde, sei auch unverzichtbar, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

Ein zweiter Grund zur Freude bei Rudolf Lippuner war 2014 die erdrückende Zustimmung für den Neubau des Spitals Grabs – 96 Prozent Ja gab es in Grabs, 94 in der Region Werdenberg.

Miteinander Probleme lösen

Für das neue Jahr 2015 wünscht er sich, dass die Probleme miteinander statt gegeneinander gelöst werden, dass Sorge zum sozialen Frieden und zur Stabilität getragen wird, dass wir auch an andere denken. Offenheit, Ehrlichkeit, gegenseitiges Verständnis, Vertrauen und Toleranz seien wichtig, um gemeinsam einen guten Grundstein für den Bau der Zukunft zu legen.

Ernst Frehner, der die gelungene Neujahrsbegrüssung organisiert hat, führte als versierter Moderator durch die Veranstaltung.

Während des Apéros bestand Gelegenheit, die Engel zu besichtigen, welche Oberstufenschüler und -lehrkräfte gebastelt und im Gang des Oberstufenschulhauses Kirchbünt ausgestellt haben. Den Schätzwettbewerb, es sind insgesamt 62 Engel, gewannen Dietmar Sinzinger und Gabi Ensinger.

Die Lukashaus-Band «Fallalens» unterhielt an der Neujahrsbegrüssung mit mitreissender Musik, die von Herzen kam.

Die Lukashaus-Band «Fallalens» unterhielt an der Neujahrsbegrüssung mit mitreissender Musik, die von Herzen kam.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.