Ein Beitrag zur Dorfverschönerung

Vertreter der Politischen Gemeinde und der Ortsgemeinde Sennwald weihten am Dienstagabend mit Anwohnern den neuen Dorfbrunnen im Quartier Unterstein ein.

Corinne Hanselmann
Merken
Drucken
Teilen
Mit einem Apéro weihten Anwohner und Behörden den neuen Brunnen im Quartier Unterstein ein. Bild: Corinne Hanselmann (Bild: Corinne Hanselmann)

Mit einem Apéro weihten Anwohner und Behörden den neuen Brunnen im Quartier Unterstein ein. Bild: Corinne Hanselmann (Bild: Corinne Hanselmann)

Im Sennwalder Quartier Unterstein steht seit kurzem ein schmucker neuer Brunnen auf einem frisch gepflasterten Plätzchen gleich neben der Strasse. Früher gab es im Quartier immer einen Brunnen, bis ein Bauer ihn irgendwann auf eine Alp verlegte.

Seit 2012 ist die Politische Gemeinde für den Unterhalt der Dorfbrunnen zuständig. Sie plante deshalb einen neuen Brunnen im Unterstein. Die Umsetzung wurde allerdings noch um ein Jahr verschoben, weil im Quartier sowieso Wasser- und Stromleitungen verlegt werden mussten. Am Dienstag konnte der Blickfang nun eingeweiht werden.

Früher dienten Brunnentröge vor allem als Tränke fürs Vieh. «Aber auch heute werden sie häufig genutzt», erzählte Gemeindepräsident Peter Kindler bei seiner kurzen Ansprache von eigenen Beobachtungen. Oft sehe er Kinder, die bei den Brunnen spielen oder aber Menschen und Tiere, die daraus trinken. Mit Brunnenwasser stiessen die Anwesenden auf den gelungenen Beitrag zur Dorfverschönerung an. Gekostet hat das Werk rund 10 000 Franken. Einen Drittel davon übernimmt die Ortsgemeinde Sennwald, die auch noch einen Apéro offerierte.