Ein Bancomat wurde massiv beschädigt

ST. GALLEN. Am Sonntag, in der Zeit zwischen 1 und 2 Uhr, hat eine unbekannte Täterschaft einen Bancomat in einer Bankfiliale an der Dufourstrasse massiv beschädigt. Nach bisherigen Erkenntnissen konnte sie nichts erbeuten.

Drucken
Teilen
Niemand wurde verletzt. (Bild: Kapo SG)

Niemand wurde verletzt. (Bild: Kapo SG)

ST. GALLEN. Am Sonntag, in der Zeit zwischen 1 und 2 Uhr, hat eine unbekannte Täterschaft einen Bancomat in einer Bankfiliale an der Dufourstrasse massiv beschädigt. Nach bisherigen Erkenntnissen konnte sie nichts erbeuten. Die Täterschaft schlug gemäss Mitteilung der Polizei die Verglasung der Eingangstüre auf und konnte so in das Innere des Gebäudes gelangen. Sie beschädigte darauf den Bancomat massiv und löste damit einen Alarm aus. Aus diesem Grund muss sie die Flucht ergriffen haben. Die Stadt- und die Kantonspolizei St. Gallen rückten mit mehreren Polizisten und Diensthunden aus. Die Fahndung blieb bislang negativ. Am Bancomat und an den Einrichtungen entstand ein Sachschaden von mehr als 20 000 Franken. (wo)

Viel Glück für den eingeschlafenen Fahrer

KRIESSERN. Am Samstag, um 4.40 Uhr, ist ein 28-Jähriger während der Autofahrt auf der Autobahn A13, Fahrrichtung Widnau–Kriessern eingeschlafen. Sein Auto fuhr darauf nach rechts und kollidierte mit dem Aufprallschutz der Leitplanke bei der Ausfahrt zum Rastplatz. Danach überschlug es sich gemäss Mitteilung der Kantonspolizei und kam auf der Normalspur, auf dem Dach liegend, zum Stillstand. Der Fahrer blieb unverletzt. Das Auto erlitt einen Totalschaden im Betrag von rund 25 000 Franken. (wo)