Ein Ast verursachte eine Kollision

TRIESEN. Am Dienstagvormittag war ein Mofalenker kurz vor 11 Uhr auf einem Radweg unterwegs, als er beim Überfahren eines Astes auf die Gegenfahrbahn geriet. Dabei kam es zum Zusammenprall mit einem entgegenkommenden Elektroradfahrer.

Drucken
Teilen

TRIESEN. Am Dienstagvormittag war ein Mofalenker kurz vor 11 Uhr auf einem Radweg unterwegs, als er beim Überfahren eines Astes auf die Gegenfahrbahn geriet. Dabei kam es zum Zusammenprall mit einem entgegenkommenden Elektroradfahrer. Beide Zweiradlenker kamen gemäss Mitteilung der Landespolizei zu Sturz. Der Radfahrer zog sich Verletzungen zu und begab sich in ärztliche Behandlung, am Elektrofahrrad entstand Sachschaden. (wo)

Im Vereinslokal Bargeld entwendet

SCHAAN. Eine unbekannte Täterschaft brach zwischen Montagnacht und Dienstagabend bei einem Vereinslokal einen Fensterladen und eine Terrassentüre auf und begab sich so in die Räumlichkeiten. Die Täterschaft entwendete Bargeld, es entstand gemäss einer Mitteilung der Landespolizei ein Sach- sowie Vermögensschaden von mehreren tausend Franken. (wo)

Rollerfahrerin bei Kollision verletzt

SARGANS. Am Dienstag, kurz vor 18 Uhr, kam es auf der Neuen Wangserstrasse zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Roller. Dabei zog sich die 26jährige Rollerfahrerin gemäss Polizeimitteilung unbestimmte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte sie ins Spital. Der Sachschaden wurde noch nicht beziffert. Ein 46jähriger Autofahrer fuhr Richtung Autobahnzubringer. Dort wollte er auf die A3 Richtung Zürich abbiegen. Gleichzeitig fuhr die Frau Richtung Werkhofkreuzung. Nach Aussage das Autofahrers übersah er die Rollerfahrerin beim Abbiegen. (wo)

68 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs

KANTON ST. GALLEN. Am Dienstag zwischen 17 und 20.30 Uhr, führte die Kantonspolizei Geschwindigkeitsmessungen in Oberbüren und Kirchberg durch. In Oberbüren fuhr ein 38jähriger Deutscher, der in der Schweiz wohnhaft ist, auf seinem Motorrad mit 148 anstatt der erlaubten 80 km/h. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Die Staatsanwaltschaft liess sein Motorrad sicherstellen. Auf derselben Strecke musste auch ein 47-Jähriger seinen Ausweis abgeben. Er fuhr mit 123 km/h. In Kirchberg kontrollierte die Polizei einen 22jährigen Autofahrer. Er fuhr mit 122 statt der erlaubten 80 km/h. Auch ihm nahm man den Führerausweis ab. (wo)