Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Eier-Skandal ­weitet sich aus

Den Haag Im Skandal um mit ­Fipronil belastete Eier will die EU eine Krisensitzung einberufen. EU-­Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis erklärte, er habe ein Treffen der zuständigen Minister sowie Behördenvertreter der betroffenen Länder vorgeschlagen. Die ersten Gespräche sollen laut dem deutschen Landwirtschaftsministerium am 4. oder 5. September am Rande eines Agrar­ministertreffens in Estland stattfinden. Vom Eier-Skandal sind mittlerweile 16 europäische Länder sowie Hongkong betroffen.Auch in der Schweiz wurden Eier sichergestellt, die das Insektengift enthielten. In den Nieder­landen sind inzwischen mehrere Personen verhaftet worden. Darunter zwei Manager der Firma Chickfriend, die Fipronil bei der Bekämpfung von Blutläusen bei Legehennen eingesetzt haben soll. (sda)17, 24

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.