Dreifachsieg für Gamser im Obertoggenburg

Am Samstagabend sorgte das 25. Preisjassen des Damenturnvereins für richtig viel Frauenpower. Mit einem Glanzresultat von 3734 Punkten siegte Erika Sutter.

Drucken
Teilen
Sie jassten am erfolgreichsten (von links): Jakob Walt (3.), Erika Sutter (1.) und Cäcilia Bislin (2., alle Gams). (Bild: Franz Steiner)

Sie jassten am erfolgreichsten (von links): Jakob Walt (3.), Erika Sutter (1.) und Cäcilia Bislin (2., alle Gams). (Bild: Franz Steiner)

Zum 25. Mal führte der Damenturnverein Wildhaus ein Preisjassen in der Mehrzweckhalle Chuchitobel durch. 100 Jasserinnen und Jasser beteiligten sich daran. «Das ist wieder eine sehr erfreuliche Zahl», meinte die Präsidentin Sonja Vetsch über die erneut sehr gute Beteiligung. Einen hohen Stellenwert haben jeweils Spass und Geselligkeit. Und auch der Letzte muss nicht mit leeren Händen den Heimweg antreten. Der DTV Wildhaus darf jeweils auf viele Gönner und Sponsoren von tollen Preisen zählen. Auch das traditionelle Menu «Schinken mit Kartoffelsalat» gehört zum Preisjassen wie die mit Spannung erwartete Rangverkündigung.

Spielglück und Können waren bei der Siegerin Erika Sutter besonders ausgeprägt. Mit den Passen 929, 948, 933 und 924 jasste sie konstant auf hohem Niveau und erreichte das hohe Total von 3734 Punkten für die viermal zehn Jassrunden. Sie durfte auch den Wanderpreis, der jeweils von Sepp Wenk vom Schönenboden geschnitzt wird, entgegennehmen. Der Letztplazierte des Preisjassens hatte mit einem Total von 2704 1030 Punkte weniger auf seinem Konto.

Gleich sieben Frauen schafften es ins erste Dutzend der besten Jasserinnen und Jasser. Überhaupt waren die Frauen sehr gut vertreten. Und auch ein paar jugendliche Jasser waren erfreulicherweise mit dabei. Die Gemeinde Wildhaus-Alt St. Johann spendierte aufgrund des Jubiläums der 25. Austragung an alle Teilnehmenden einen Kaffee. Die Präsidentin bedankte sich auch bei Köbi Hofstetter und Hansjakob Forrer, die seit der ersten Austragung stets im Hintergrund wertvolle Arbeit leisten. Und auch bei Lisa Hofstetter, die den Jass-Event vor 25 Jahren ins Leben gerufen hatte und so bewirkte, dass immer am dritten Samstag im Oktober in Wildhaus dem Schweizer Nationalspiel gefrönt werden kann. (fs)

Auszug aus der Rangliste 1. Erika Sutter, Gams, 3734 Punkte. 2. Cäcilia Bislin, Gams, 3683. 3. Jakob Walt, Gams, 3514. 4. Walter Eggenberger, Grabs, 3514. 5. Liliane Bumann, Unterwasser, 3509. 6. Roman Sutter, Gams, 3501. 7. Edwin Oehninger, Grabs, 3501. 8. Bernadette Horat, Wildhaus, 3488. 9. Agnes Wessner, Gams, 3461. 10. Margrit Vetsch, Grabs, 3411. 11. Walter Hofstetter, Wildhaus, 3408. 12. Ruth Frauchiger, Wildhaus, 3383.