Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Drei Schwerverletzte nach Frontalkollision

Ein 21-Jähriger überholte mit überhöhter Geschwindigkeit und prallte in ein korrekt entgegenkommendes Fahrzeug mit zwei Insassen. (Bild: Kapo)

Ein 21-Jähriger überholte mit überhöhter Geschwindigkeit und prallte in ein korrekt entgegenkommendes Fahrzeug mit zwei Insassen. (Bild: Kapo)

Rheineck Am Samstag, kurz nach 16.45 Uhr, hat sich zwischen Lutzenberg und Rheineck eine Frontalkollision zwischen zwei Autos ereignet. Alle drei Insassen der beiden Autos wurden dabei schwer verletzt, schreibt die Polizei in einer Medienmitteilung.

Ein 21-jähriger Autofahrer fuhr von Lutzenberg Richtung Rheineck. Gemäss Auskunftspersonen überholte er dabei auf Höhe Friedegg mit überhöhter Geschwindigkeit ein anderes Auto und geriet in der folgenden Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sein Auto frontal gegen das Auto eines korrekt entgegenkommenden 73-Jährigen, der mit seiner 71-jährigen Frau Richtung Lutzenberg unterwegs war. Alle drei Personen wurden durch den Aufprall schwer verletzt. Der 21-Jährige wurde von der Rega ins Spital geflogen. Der 73-jährige Mann und die 71-jährige Frau wurden vom Rettungsdienst ins Spital gefahren. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St. Gallen standen zwei Rettungswagen, die Rega und die örtliche Feuerwehr im Einsatz. Für die Unfallaufnahme und die anschliessende Fahrbahnreinigung musste die Appenzellerstrasse während mehrerer Stunden gesperrt werden. (wo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.