Drei in Gams, zwei in Grabs

Mit grösster Spannung wurden gestern Abend die Namen der Kandidierenden für die zweite Runde der Gemeindewahlen erwartet. In der Gemeinde Gams möchten drei Leute das Schulratspräsidium übernehmen, in Grabs sind es zwei.

Heini Schwendener
Merken
Drucken
Teilen

Mit grösster Spannung wurden gestern Abend die Namen der Kandidierenden für die zweite Runde der Gemeindewahlen erwartet. In der Gemeinde Gams möchten drei Leute das Schulratspräsidium übernehmen, in Grabs sind es zwei. In Sevelen ist noch ein Sitz im Gemeinderat zu vergeben, in Grabs einer im Schulrat. Auch dabei kommt es nicht zu stillen Wahlen.

In Gams möchten zwei Frauen und ein Mann ins Schulratspräsidium gewählt werden. Da ist vorerst einmal die wiederkandidierende Amtsträgerin, Daniela Eberle-Gassner (parteilos), die beim ersten Wahlgang nicht wiedergewählt wurde, obwohl es keine Gegenkandidaten gegeben hatte. Ausserdem kandidieren neu Roman Rauper (CVP) sowie Mirjam Michel (parteilos).

Zu den beiden Kandidierenden für das Grabser Schulratspräsidium, deren Namen schon bekannt waren, hat sich niemand mehr dazugesellt. André Fernandez-Fankhauser (CVP), der im ersten Wahlgang mit 1169 Stimmen das absolute Mehr nur um 31 Stimmen verfehlt hatte, tritt im zweiten Wahlgang an gegen Andrea Vetsch (parteilos). Sie hatte am 25. September mit 483 Stimmen das drittbeste Resultat erreicht.

Gemeinderat Sevelen, Schulrat Grabs

In der Gemeinde Sevelen wird ein zweiter Wahlgang für einen Sitz im Gemeinderat notwendig. Die beiden bestplazierten Kandidaten der Nichtgewählten im ersten Wahlgang, Anian Vogel (FDP) und Nicola Binotto (SVP), treten noch einmal an. Vogel hatte, bei einem absoluten Mehr von 619 Stimmen, 551 erreicht, Binotto deren 452.

In Grabs muss im zweiten Wahlgang noch ein Schulrat gewählt werden. Haris Hadrovic (SP), der im ersten Wahlgang das absolute Mehr um fünf Stimmen nicht erreicht hatte, obwohl es keinen Gegenkandidaten gegeben hatte, tritt noch einmal an. Diesmal hat er aber einen Gegenkandidaten in der Person von Markus Rüdisühli-Wermuth (parteilos). 7