Diskussion und Film über Erhalt von Hornkühen

REGION. Am Mittwochabend, den 2. September, um 18.30 Uhr zeigt die IG Hornkuh im Kiwi Kino Werdenberg den Film «Das liebe Rindvieh». Der Film dauert 45 Minuten.

Drucken
Teilen

REGION. Am Mittwochabend, den 2. September, um 18.30 Uhr zeigt die IG Hornkuh im Kiwi Kino Werdenberg den Film «Das liebe Rindvieh». Der Film dauert 45 Minuten.

Armin Capaul, Initiant der Volksinitiative «Für die Würde der landwirtschaftlichen Nutztiere», stellt sich anschliessend der Diskussion. Alle Interessierten sind bei Gratis-Eintritt dazu eingeladen.

Die Interessengemeinschaft Hornkuh setzt sich dafür ein, dass durch ein finanzielles Anreizsystem des Bundes die Haltung von Kühen mit Hörnern gefördert oder zumindest auf dem heutigen Stand von lediglich noch 10 Prozent erhalten werden kann. Zu diesem Zweck hat die IG ihre Volksinitiative lanciert. Laut Armin Capaul ist die IG parteiunabhängig. Sie will kein Verbot von hornlosen Kühen, sondern dass den Tierhaltern der Mehraufwand für die Hornkuh-Haltung entschädigt wird. «Aus ganzen Kühen gibt es gesunde Nahrungsmittel», lautet eine provokative Aussage von Capaul.

Der Film «Das liebe Rindvieh» zeigt die Wandlung eines Landwirts vom «Zerstörer», wie er heute selbst sagt, zum Streichler und naturnahen Kuhhalter. Dazu gehört auch, dass er seine Kühe nicht mehr enthornt. Heute findet er, dass die Haltungs- und Lebensbedingungen dem Tier angepasst werden sollten und nicht umgekehrt. (wo)