Direktkurse, weniger Halte und bessere Zugsanbindung

WERDENBERG. Der Verkehrsbetrieb Liechtensteinmobil hat auf den Fahrplanwechsel vom 13. Dezember den bestehenden Fahrplan optimiert und bietet im W&O-Gebiet bessere Zugsanbindungen in Sargans und Sevelen, die vor allem den Pendlern während der Hauptverkehrszeit zugute kommen.

Drucken
Teilen

WERDENBERG. Der Verkehrsbetrieb Liechtensteinmobil hat auf den Fahrplanwechsel vom 13. Dezember den bestehenden Fahrplan optimiert und bietet im W&O-Gebiet bessere Zugsanbindungen in Sargans und Sevelen, die vor allem den Pendlern während der Hauptverkehrszeit zugute kommen.

Neu auch aus/nach St. Gallen

Die «Werktags»-Linie 24 Sevelen–Vaduz ist neu nicht nur auf die Züge aus/nach Sargans, sondern teilweise morgens und abends auch auf die S4 aus/nach St. Gallen ausgerichtet und bietet damit die schnellste Verbindung mit dem nördlichen Rheintal. Pendler von der Schweiz in Richtung Liechtenstein haben morgens zwei Verbindungen mehr von Sevelen nach Vaduz. Diese sind auf die S4 aus St. Gallen abgestimmt (Ankunft um 6.51 und 7.51 Uhr) und fahren ab Sevelen Bahnhof um 6.54 und 7.54 Uhr.

Abends gibt es mehr Kurse und eine längere Bedienung der Strecke von Vaduz nach Sevelen Bahnhof. Die Busse, die um 15.58, 16.58, 17.58 und 18.58 Uhr ab Vaduz Post fahren, sind an die Zugsabfahrten um 16.07, 17.07, 18.07 und 19.07 Uhr ab Sevelen nach St. Gallen angepasst.

Weniger Halte

Ab Fahrplanwechsel werden von den LIEmobil-Bussen zwischen Trübbach und Sargans auf der Linie 11 nur noch die Haltestellen Trübbach Fährhütte, Dornau, Sargans Post und Bahnhof bedient. Die Haltestellen Trübbach Post, Sargans Markthalle, Vild, Gutshof und Gasthof Rose werden von der Rheintal-Bus-Linie 400 bedient. Die Kurse beider Verkehrsunternehmen sind aufeinander abgestimmt, so dass ein Umsteigen und das Erreichen der Trübbacher und Sarganser Haltestellen weiterhin möglich ist. Auch nach 20 Uhr wird die halbstündliche Verbindungen zwischen Balzers und Trübbach mit stündlichem Anschluss an Linie 400 der RTB beibehalten.

Um für die Liechtensteiner Bevölkerung auch am Wochenende eine bessere Anbindung an die IC-Züge zu gewährleisten, fährt Linie 11 am Samstag und Sonntag neu zwischen 8 und 20 Uhr im Halbstundentakt ab/bis Sargans Bahnhof.

Auch die Frühkurse nach Sargans sind sonntags besser auf die Zuganschlüsse ausgerichtet. Die Strecke von Trübbach nach Liechtenstein wird mit dem ersten Kurs um 5.52 Uhr ab Trübbach Dornau morgens früher bedient.

Neue Direktverbindung

Neu gibt es zwischen Triesen und Grabs während der Hauptverkehrszeit eine grenzüberschreitende Direktverbindung, bestehend aus der RTB-Linie 410 und der LIEmobil-Linie 12 (der W&O berichtete). Morgens, mittags und am späteren Nachmittag verkehren die Busse umsteigefrei zwischen Triesen, Vaduz, Schaan, Buchs und Grabs – insgesamt 11 Kurse pro Richtung.

Von Grabs bis Buchs Bahnhof verkehrt die Linie als Nummer 410. Auf diesem Abschnitt gelten die Tarifbestimmungen des Tarifverbundes Ostwind. Zwischen Buchs Bahnhof und Triesen verkehrt die Linie als Nummer 12, hier gelten die LIEmobil-Tarifbestimmungen. (pd/ht)