Diensthunde der Polizei zeigten an regionaler Prüfung ihr Können

SEVELEN. Letzten Mittwoch fand beim Kynologischen Verein Werdenberg die Diensthundeprüfung der Grenzwachtregion III statt. Am Start befanden sich Diensthundeführer mit ihren Hunden von der Grenzwache, der Kantonspolizei St. Gallen und der Liechtensteinischen Landespolizei.

Drucken
Teilen
Ronny Rüedi siegte mit seinem Vierbeiner Jaro in der Kategorie der Drogensuchhunde. (Bild: pd)

Ronny Rüedi siegte mit seinem Vierbeiner Jaro in der Kategorie der Drogensuchhunde. (Bild: pd)

SEVELEN. Letzten Mittwoch fand beim Kynologischen Verein Werdenberg die Diensthundeprüfung der Grenzwachtregion III statt. Am Start befanden sich Diensthundeführer mit ihren Hunden von der Grenzwache, der Kantonspolizei St. Gallen und der Liechtensteinischen Landespolizei. Das geht aus einer Medienmitteilung der Verantwortlichen hervor.

Drogen gesucht

Die Drogensuchhunde mussten Drogen beim Baugeschäft Lazzarini und auf dem Gelände des Kynologischen Vereins Werdenberg aufspüren. Bei den Schutzhunden bestand die Prüfung aus der Unterordnung, einen Täter in einem Gebäude zu finden und im Schutzdienst zwei Täter zu stellen.

Wie schon im Vorjahr durfte sich Marco Strub von der Landespolizei mit Reiko vom Kistenstein mit nur gerade mal sieben Verlustpunkten als Sieger feiern lassen. Die Plätze zwei und drei belegten Michael Kalt von der Kantonspolizei St. Gallen mit Onja und der Grenzwächter Erich Meile aus Schellenberg mit Sid.

Ronny Rüedi als Sieger

Bei den Drogensuchhunden erreichte der Grenzwächter Ronny Rüedi mit Jaro die höchste Punktzahl und stand somit als Sieger fest. Den zweiten Platz behauptete der Grenzwächter Robert Rietmann mit Denaj für sich. Der dritte Rang ging an den Grenzwächter Herbert Monn aus Triesenberg mit Hiroc. (pd)

Aktuelle Nachrichten