Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Ziegenherde vom Malschüel machte sich am Samstag auf den Weg ins Tal

Die Ziegenherde vom Malschüel machte sich am Samstag auf den Weg ins Tal (Bilder: Corinne Hanselmann)

Die Ziegenherde vom Malschüel machte sich am Samstag auf den Weg ins Tal (Bilder: Corinne Hanselmann)

Werdenberg Nach gut 100 Tagen ging am Samstag die Alpsaison auf Malschüel zu Ende. Über 280 Ziegen acht verschiedener Rassen machten sich auf den Weg ins Tal. Nach rund drei Stunden Marschzeit trafen sie, schön geschmückt und unter den Blicken von zahlreichen Schaulustigen, im Grütli ein. Dort wurden sie sortiert und den 33 Besitzern, die meisten sind aus der Region Werdenberg, übergeben. Den Geissenkäse, der auf Malschüel gemacht wird, konnten Besucher vor Ort probieren und kaufen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.