Die Zahl der Lehrbetriebe geht stark zurück

Merken
Drucken
Teilen

Vaduz Die Zahl der Lehrbetriebe im Fürstentum Liechtenstein ist in den letzten zehn Jahren um fast ein Viertel zurückgegangen. Letztes Jahr boten noch 303 Betriebe Lehrstellen an, so wenige wie noch nie. Beim Beginn der statistischen Aufzeichnung im Schuljahr 2006/07 waren es 389 Betriebe, die Lehrlinge ausbildeten, wie das Amt für Statistik am Mittwoch mitteilte. Seither reduzierte sich deren Zahl um 22 Prozent. Allein im Vergleich zum Vorjahr betrug die Abnahme 5,9 Prozent.

Auch die Zahl der Lehrlinge ging zurück, wenn auch weniger stark. Im Ausbildungsjahr 2016/17 waren im Fürstentum 1120 Lehrlinge registriert, 2,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Stark gestiegen ist die Maturitätsquote. 2017 lag sie bei 45,8 Prozent, ganze 5,8 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. 29,4 Prozent der Jugendlichen erwarben in Liechtenstein die gymnasiale Maturität. 13,8 Prozent schlossen mit der beruflichen Maturität ab und 2,6 Prozent bestanden die Fachmittelschulmatur. 1432 junge Erwachsene, davon 43 Prozent Frauen, studierten im Ausbildungsjahr 2016/17 an einer höheren Fachschule, einer Fachhochschule oder einer Universität. (sda)