Die Wahlen stehen im Zentrum

Drucken

Grabs-Gams Bei der Bürgerversammlung der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde stehen am 5. April die Wahlen der Kirchenvorsteherschaft, des Präsidiums, der Synodalen und der Geschäftsprüfungskommission im Zentrum. Nach 13-jähriger Tätigkeit als Präsident tritt Karl-Heinz Haedener zurück. In der Vorsteherschaft müssen Aktuarin Christa Müller (nach fünf Jahren) und Martin Erb (nach vier Jahren) ersetzt werden. Da sich die Zahl der Synodalen für Grabs-Gams von fünf auf sieben erhöht, gibt es auch hier neue Mitglieder zu wählen. In der Geschäftsprüfungskommission (GPK) hat Monika Wirz den Rücktritt bekanntgegeben.

Neu in die Vorsteherschaft vorgeschlagen werden Daniel Saluz, Peter Schieman und Urs Kunz. Für Präsident Karl-Heinz Haedener konnte noch keine Nachfolge gefunden werden. Vorerst werden zwei Kirchenvorsteher interimsweise seine Arbeiten übernehmen, wie im Amtsbericht ausgeführt wird. Als neue Synodale wird Verena Aerne vorgeschlagen. Für den verbleibenden Sitz konnte noch niemand gefunden werden. Auch für die GPK konnte noch keine Person gefunden werden. Hier wird ein Ersatzmitglied die Tätigkeit übernehmen.

Die Jahresrechnung 2017 schliesst mit einem Fehlbetrag von gut 35300 Franken. Der Hauptgrund für das schlechtere Abschneiden (das Budget ging von einer ausgeglichenen Rechnung aus) sind die geringeren Einnahmen aus den Kirchensteuern. Das Eigenkapitel sinkt dadurch auf 54000 Franken. Das Budget 2018 rechnet bei einem Steuerbedarf von 1,885 Millionen Franken mit einem ausgeglichenen Budget, dies bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 27 Prozent. (ht)

Hinweis Bürgerversammlung Evang.- ref. Kirchgemeinde: Donnerstag, 5. April, 20 Uhr, Kirchgemeindehaus Grabs

Aktuelle Nachrichten