Die Volksabstimmung

Drucken
Teilen

Gegen das Gesetz zum Verbot von ­Warenhäusern wurde das Referendum ergriffen. An der Volksabstimmung vom 22. August 1937 nahmen 90,4 Prozent der 2545 Stimmberechtigten teil. Das Warenhausverbot wurde mit 1294 Ja gegen 896 Nein angenommen. In acht Gemeinden gab es mehrheitliche Zustimmungen, nur in Balzers, Triesen und Triesenberg kam es zur Ablehnung. Der W&O berichtete über die emotionalen Diskussionen in Liechtenstein beim Erlass des Warenhausverbots, beim Referendum und bei der Abstimmung jeweils nur in kurzen Mitteilungen. Eine Kommentierung der Ereignisse fand nicht statt. (gm)