Die Theorie hinter der Praxis

Merken
Drucken
Teilen

Schulstoff «Die Landwirte in Ausbildung erleben auf dem Betrieb viele Berührungspunkte zur Digitalisierung. Stichwort: Fütterungscomputer, Tiermeldewesen, GPS-gesteuerte Traktoren. In unserem handlungsorientierten Unterricht bieten wir ihnen die Theorie dahinter», erklärt Martin Willi. Er ist als Abteilungsleiter verantwortlich für die Planung und Organisation des Un­terrichts der landwirtschaftlichen Berufe.

Im Unterricht wird deshalb viel mit unterschiedlichen Apps gearbeitet. Zum Beispiel mit einer App, um Unkraut zu bestimmen und dessen Eigenschaften kennen zu lernen. Die Vorteile des Unterrichts mit Apps: «Sie können laufend aktualisiert werden. Zudem können im konkreten ­Beispiel bereits die Bekämpfungsmassnahmen in der App hinterlegt werden.»

Mit Hilfe verschiedener Apps kann der Unterrichtsstoff zum Beispiel als Quiz vorbereitet werden, das Smartphone als «Ab­fragepartner» beim Lernen, beim Repetieren des Stoffes oder für Prüfungen genutzt werden. Martin Willi: «Unser Anspruch ist, Be­rührungsängste abzubauen. Allerdings sind diese nicht sehr gross, wachsen die künftigen Landwirte EFZ mit der Digitalisierung bereits auf. Zudem sollen sie lernen, wo der Einsatz der unterschied­lichen Apps sinnvoll und wo er eher nur Spielerei ist.» (ht)