Die Schweizer im Land halten

ZÜRICH. Den Schweizer Hotels und Bergbahnen steht ein schwieriger Winter bevor. Wegen der Frankenstärke werden viele europäische Gäste wegbleiben. Schweiz Tourismus versucht darum, die Schweizer im Land zu halten – unter anderem mit Werbespots mit Prominenten.

Merken
Drucken
Teilen

ZÜRICH. Den Schweizer Hotels und Bergbahnen steht ein schwieriger Winter bevor. Wegen der Frankenstärke werden viele europäische Gäste wegbleiben. Schweiz Tourismus versucht darum, die Schweizer im Land zu halten – unter anderem mit Werbespots mit Prominenten.

So wird zum Beispiel der ehemalige US-Astronaut und zweite Mensch auf dem Mond, Buzz Aldrin, in Fernsehspots für Winterferien in der Schweiz werben. Schweiz Tourismus hat für die diesjährige Winterkampagne aber auch die Schweizer Wintersport-Stars Iouri Podladtchikov, Dario Cologna, Dominique Gisin und Fanny Smith eingespannt. Teil der Kampagne mit dem Titel «Verliebt in die Schweiz» war auch eine Werbeaktion mit 500 Skilehrerinnen und Skilehrern am vergangenen Samstag auf dem Bundeshausplatz in Bern.

Mit dieser Winterkampagne geht Schweiz Tourismus international auf Werbetour. Oberste Priorität hat jedoch die Schweiz. «Wir wollen Schweizerinnen und Schweizer fürs eigene Land begeistern», sagte Schweiz-Tourismus-Direktor Jürg Schmid in Zürich. (sda) ? WIRTSCHAFT 24