Die schnellsten Grabser Schneesportler sind ermittelt

SKI ALPIN/SNOWBOARD. Am Sonntag fand das alljährliche Grabser Schülerrennen statt. Die veranstaltenden Skiclubs Grabs und Grabserberg hatten sich für dieses Jahr etwas Neues ausgedacht, um möglichst viele Familien auf die Ski zu locken.

Drucken
Teilen
Die Kategoriensieger der Schülerrennen freuen sich über ihre Goldmedaillen. (Bild: pd)

Die Kategoriensieger der Schülerrennen freuen sich über ihre Goldmedaillen. (Bild: pd)

SKI ALPIN/SNOWBOARD. Am Sonntag fand das alljährliche Grabser Schülerrennen statt. Die veranstaltenden Skiclubs Grabs und Grabserberg hatten sich für dieses Jahr etwas Neues ausgedacht, um möglichst viele Familien auf die Ski zu locken. Erstmals wurde eine Plauschkategorie für Erwachsene auf die Beine gestellt. So fanden sich am Vormittag nicht nur die angemeldeten rund 150 Kinder am Start des Rennens ein, sondern auch 30 Erwachsene.

Perfekter Pistenzustand

Die Rennstrecke am Wildhauser Thurhang präsentierte sich dank der guten Arbeit der Wildhauser Bergbahnen in einem perfekten Zustand. Nicht zu weich und nicht zu hart, lautete das Fazit nach der Besichtigung. Am Vormittag starteten die Snowboarder sowie alle Schüler von der 4. bis zur 9. Klasse. Anschliessend begaben sich die Erwachsenen auf die Piste. Am Nachmittag waren dann die Kleinsten an der Reihe. Die Kindergärtler sowie die Kinder der 1. bis 3. Klasse meisterten den für sie extra umgesteckten Lauf mit Bravour.

Medaillen und Pins

Bis zum Rangverlesen überbrückten die Rennfahrer sowie die zahlreichen Fans die Zeit in der Festwirtschaft und fachsimpelten, wer wohl die schnellste Zeit erreicht habe. Um 15 Uhr war es dann soweit und die Ränge wurden verkündet. Bei den Schülern erhielten jeweils rund ein Drittel der Gefahrenen Medaillen. Die restlichen Teilnehmer konnten sich als Belohnung einen Pin oder ein Mars abholen. Die Tagesbestzeit der Mädchen sicherte sich Sara Gantenbein, bei den Knaben war Quintus Zogg der Schnellste.

Mit Spannung erwartet wurde auch die Rangverkündigung bei den Erwachsenen. Es zählte nicht nur die gefahrene Zeit, sondern auch das Würfelglück im Ziel. Am Schluss durften sich Andrea Nef und Daniel Vetsch als Sieger feiern lassen. (pd)

Ski Alpin. Mädchen. Kindergarten: 1. Elena Caluori 53,87. 2. Corina Eggenberger 54,77. 3. Gioana Vetsch 56,45. – 1. – 3. Klasse: 1. Leandra Sulser 39,85. 2. Karin Tischhauser 40,01. 3. Deborah Baumgartner 40,69. – 4. – 6. Klasse: 1. Sara Gantenbein 32,28. 2. Rita Nagy 35,80. 3. Selina Eggenberger 36,33. – 7. – 9. Klasse: 1. Jasmin Messmer 33,97. 2. Tamara Gantenbein 34,65. 3. Janine Eggenberger 34,94. – Knaben. Kindergarten: 1. Florian Gantenbein 37,85. 2. Matteo Gantenbein 45,81. 3. Andreas Tischhauser 46,86. – 1. – 3. Klasse: 1. Jonas Eggenberger 35,51. 2. Nino Marty 36,47. 3. Loris Kohler 39,17. – 4. – 6. Klasse: 1. Jan Gantenbein 32,81. 2. Luca Gantenbein 35,46. 3. Gino Gosetti 35,85. – 7. – 9. Klasse: 1. Quintus Zogg 30,43. 2. Manuel Eggenberger 30,53. 3. Michael Eggenberger 33,14.

Snowboard. Mädchen. 1. – 3. Klasse: 1. Leandra Sulser 58,95. – 4. – 6. Klasse: 1. Annatina Lippuner 52,96. 2. Angelina Wiswede 1:01,57. – Knaben. 4. – 6. Klasse: 1. Marius Schlegel 57,50. 2. Ursin Sulser 59,23. 3. Damian Kohler 1:00,68. – 7. – 9. Klasse: 1. Quintus Zogg 42,42. 2. Yves Scherrer 1:01,61.

Teamwertung Schüler: 1. Ralf die Ente. 2. Büebli 2sb. 3. Milchschnitten.

Aktuelle Nachrichten