Die Sanierung der Kanti ist notwendig

LESERBRIEF

Drucken
Teilen

LESERBRIEF

Es ist unbestritten, dass die Kantonsschule Sargans neuen und zeitgemässen Schulraum benötigt. Zum einen sind die Gebäude renovationsbedürftig, und sie entsprechen den Anforderungen einer modernen Bildungsstätte nicht mehr. Zum anderen wird wegen der steigenden Schülerzahl deutlich mehr Schulraum benötigt. Im Jahr 1963 wurde die Kantonsschule eröffnet. In den Jahren 1969 und 1992 erforderte die Situation wegen des Zuwachs der Schülerinnen und Schüler eine Erweiterung der Schulanlage. Ein weiterer Anstieg der Schülerzahlen, aber auch die dringend nötigen Sanierungen erfordern nun eine weitere Bauphase.

Eine Totalsanierung der Schulhäuser käme nicht nur sehr teuer zu stehen, sondern bliebe immer Stückwerk. Das vorliegende Projekt wurde vom Kantonsrat mit 114:0 Stimmen gutgeheissen. Das ist ein sehr klares Votum. Sargans ist heute Verkehrsknotenpunkt, regionales wirtschaftliches und kulturelles Zentrum und Bildungsstandort mit zahlreichen Schulen. Mit circa 710 Schülerinnen und Schülern, circa 100 Lehrpersonen und 20 Angestellten ist die Kanti Sargans zweifelsfrei auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für das Sarganserland und Werdenberg; mit entsprechender Wertschöpfung. Das einheimische Gewerbe wird berücksichtigt, und das wiederum sichert Arbeitsplätze. Unsere Jugendlichen sollen auch weiterhin die Möglichkeit haben, im näheren Umfeld zu Hause beschult zu werden. Dass der Bedarf dieses Projektes ausgewiesen ist, zeigt die hohe Anzahl der Schülerinnen und Schüler, welche die Kantonsschule Sargans besuchen.

Wir Sarganserländer und Werdenberger dürfen stolz auf unsere Errungenschaften sein. Tragen wir Sorge dazu. Ich sage am 28. September mit Überzeugung Ja zur Kanti Sargans.

Paul Bollhalder, Erziehungsrat Kanton St. Gallen, 7310 Bad Ragaz

Aktuelle Nachrichten