Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Die Reise der Pinguine 2»

Kinotipp

Das Kiwi-Treff Werdenberg zeigt im Rahmen des besonderen Films die zweite gedrehte Dokumentation von Luc Jacquet über das Leben der Pinguine. Vor Jahren wagte sich der Filmer ins ewige Eis und verewigte das Leben der Kaiserpinguine. Diesmal bringt er abermals sensationelle Bilder auf die Leinwand. Und der Zuschauer wähnt sich wiederum mittendrin in den Kolonien dieser ausserordentlich interessanten Tiere, die manchmal fast wie Menschen scheinen. Jedenfalls funktioniert auch dort der Familieninstinkt. So erkennt zum Beispiel eine Pinguinmutter ihr Kleines inmitten der grossen Schar an den Lauten.

Die Reise beginnt diesmal am Südpol, als sich ein junger Kaiserpinguin zum ersten Mal in seinem Leben auf den grossen Marsch nach dem offenen Meer aufmacht. Dort zögert er erst einmal, denn niemand hat ihm bisher gezeigt, wie man schwimmt und taucht.

Der Film zeigt aber auch sehr eindrücklich und nah die Herausforderungen und Gefahren auf dem Eis. Wenn zum Beispiel Schneestürme daherfegen und die Tiere zusammenstehen, um sich gegenseitig zu wärmen. Wie gesagt, diese Doku besitzt wunderbare Bilder und zeigt die kalte und doch so lebens- und liebenswerte Natur von einer ganz herzlichen Seite.

«Die Reise der Pinguine 2» ist am Samstag, 20. Januar und am Sonntag, 21. Januar (17 Uhr) sowie am Mittwoch, 24. Januar (20 Uhr) zu sehen. (H.R.R.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.