«Die geliebten Schwestern»

WERDENBERG. Im Kiwi-Treff Werdenberg wird als besonderer Film «Die geliebten Schwestern» von Dominik Graf gezeigt. Dieser historisch gefärbte Film ist am Samstag, 25., und Sonntag, 26. Oktober (je 17 Uhr), sowie am Mittwoch, 29. Oktober (20 Uhr), zu sehen.

Drucken
«Die geliebten Schwestern»: Historie im besonderen Film. (Bild: pd)

«Die geliebten Schwestern»: Historie im besonderen Film. (Bild: pd)

WERDENBERG. Im Kiwi-Treff Werdenberg wird als besonderer Film «Die geliebten Schwestern» von Dominik Graf gezeigt. Dieser historisch gefärbte Film ist am Samstag, 25., und Sonntag, 26. Oktober (je 17 Uhr), sowie am Mittwoch, 29. Oktober (20 Uhr), zu sehen. Ausgehend vom Sommer 1877, als bei einem Spaziergang der Dichter Friedrich Schiller auf die junge Charlotte von Lengefeld trifft, entwickelt sich bald eine ernsthafte Liebschaft. Doch die Mutter von Charlotte wünscht sich für die Tochter eine bessere «Partie» als den zwar aufstrebenden, aber doch noch nicht überall bekannten Dichter und Schriftsteller. Doch Schiller taucht immer öfter im Hause auf. Und da ist auch Caroline, die Schwester Charlottes, welche immer mehr dem Charme Schillers verfällt. Allerdings ist Caroline verheiratet – aber unglücklich. Es beginnt ein Dreiecksverhältnis, bei dem Schiller das Geschwisterpaar innig liebt. Natürlich gibt das Probleme, umso mehr die beiden Schwestern bis anhin ein Herz und eine Seele waren.

Der Film, poetisch und mit zauberhaften Bildern durchsetzt, besitzt zwar Überlänge. Doch er besitzt so viel Zärtlichkeit wie auch jene Frische, die dem Kinobesucher bei diesem Film sehr behagt. (H. R. R.)

Aktuelle Nachrichten