Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Engerlinge fressen die lebenden Wurzeln

Wie verläuft die Entwicklung der Maikäfer und wann richten die Engerlinge die Hauptschäden an? Die Weibchen legen im Flugjahr ihre Eier häufig in Bodenflächen mit hoher Wärmeeinstrahlung und kurzem Bewuchs ab.

Die Ablage der Eier erfolgt in 10 bis 20 Zentimetern Tiefe. Die Engerlinge schlüpfen nach vier- bis sechswöchiger Ei-Entwicklung als Junglarven. Sie ernähren sich zunächst von absterbendem Pflanzenmaterial – nach der ersten Häutung im August/September zunehmend auch von lebenden Wurzeln.

Die Überwinterung der Larven erfolgt ebenfalls in tieferen Bodenschichten. Im zweiten Jahr folgt dann von April bis September die stärkste Frasstätigkeit und somit Gewichtszunahme der Engerlinge. Deshalb wird dieses Jahr als Hauptschadenjahr bezeichnet. Im dritten Jahr wandern die Engerlinge nach ihrem Reifungsfrass im Juni erneut in tiefere Bodenschichten. Hier verpuppen sie sich während vier bis sechs Wochen und überwintern als voll entwickelte Käfer. Diese fliegen im Frühling des Folgejahres aus.

Dann beginnt der Dreijahres-Zyklus der Entwicklung mit der Eiablage durch die Weibchen wieder von vorne. Allerdings ist dieser Zyklus heute nicht mehr so markant, denn wegen einer schnelleren Entwicklungszeit dauert er vielfach nur mehr zwei Jahre. (ma/ts)

Quelle: Landwirtschaftliches Zentrum St. Gallen, Salez

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.