Die EDU sagt dreimal Ja

Drucken
Teilen

Kanton St. Gallen Der Vorstand der Eidgenössisch-Demokratischen Union (EDU) des Kantons St. Gallen unterstützt den Bundesbeschluss über die neue Finanzordnung 2021. Am 4. März wird darüber an der Urne abgestimmt. Mehrheitlich Ja sagt der Parteivorstand auch die No-Billag-Initiative. Die SRG solle den Schweizer Medienmarkt nicht mehr mit enormen öffentlichen Geldern erdrücken können, begründet die Parteileitung ihren entscheide. Die freie Meinungsbildung solle mit gleich langen finanziellen Spiessen entwickelt werden können. Mit der Sanierung des Theaters St. Gallen soll eine Kulturtradition der Schweiz weiter getragen werden, darum sagt die EDU Ja zur Vorlage. (pd)