Die CVP votiert bei allen drei Vorlagen für ein Ja

Drucken
Teilen

Kanton St. Gallen Die Mitglieder der CVP Kanton St. Gallen haben sich in Schänis mit überwältigender Mehrheit für die Reform der Altersvorsorge 2020 ausgesprochen. Eindeutig stimmten sie auch dem Bundesbeschluss über Ernährungssicherheit zu.

Der Diskussion und der Abstimmung über die beiden AHV-Vorlagen ging eine Podiumsdiskussion voraus. Ohne die Reform könnte die AHV nicht entlastet und die ungerechte Umverteilung in der Pensionskasse nicht beendet werden, sagte dabei Gerhard Pfister, Präsident der CVP Schweiz. Von der Reform würden vor allem junge Menschen, Menschen mit tiefen Löhnen und die Frauen profitieren. Pfisters Argumente überzeugten die Delegierten. Sie stimmten der Reform der Altersvorsorge 2020 und dem Bundesbeschluss über die Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer mit 74 Ja gegen 5 bzw. 6 Nein deutlich zu. Unbestritten war auch der Bundesbeschluss über die Ernährungssicherheit. Markus Ritter, CVP-Nationalrat, überzeugte die Anwesenden mit seinen Argumenten. Über die drei Vorlagen wird am 24. September abgestimmt. (pd)