Didaktisches Zentrum feiert Jubiläum

Am 11. November 2005 öffnete das Regionale Didaktische Zentrum (RDZ) Sargans seine Tore. Seither haben rund 10 000 Schülerinnen und Schüler eines der Lernangebote genutzt. Am Samstag wurde die Bevölkerung zum Tag der offenen Türe eingeladen.

Drucken
Teilen
Bernhard Hauser, Schulratspräsident von Sargans (rechts im Bild), gratuliert Jürg Müller zum 10-Jahr-Jubiläum des RDZ Sargans. (Bild: pd)

Bernhard Hauser, Schulratspräsident von Sargans (rechts im Bild), gratuliert Jürg Müller zum 10-Jahr-Jubiläum des RDZ Sargans. (Bild: pd)

SARGANS/REGION. Von weiteren Erfolgen erfuhren die geladenen Gäste am Festakt zum 10-Jahr-Jubiläum am vergangenen Freitagabend. Am Samstag war die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür eingeladen. Gezeigt wurde auch das neue Lernarrangement «Mit Kraft und Köpfchen», welches am Donnerstag, 26. November, eröffnet wird.

Mediathek erlebt Boom

Jürg Müller, Leiter des Regionalen Didaktischen Zentrums (RDZ) Sargans, blickte am Festakt auf Highlights zurück. Die drei beliebtesten Angebote waren «Zucker» und «Schweiz, Suisse, Svizzera, Svizra» mit je über 1100 Besucherinnen und Besuchern, gefolgt von «Wetter», das von rund 1000 Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrpersonen genutzt wurde. Kurse, Weiterbildungen und Vorträge wurden von rund 6000 Personen genutzt. Einen regelrechten Boom erlebte die Mediathek. Die Anzahl Ausleihen stieg um mehr als das sechsfache und lag im vergangenen Jahr bei 26 300, schrieb das RDZ.

Das RDZ – wichtig für die Region

Zum Festakt war eine bunt gemischte Gästeschar aus Politik, Schul- und Bildungsumfeld erschienen. Erwin Beck, Rektor der PHSG, Jörg Tanner, Gemeindepräsident, und Bernhard Hauser, Schulratspräsident von Sargans, wiesen in ihren Kurzreferaten auf die Wichtigkeit des RDZ nicht nur für Sargans, sondern auch für die umliegenden Gemeinden hin. Sie gratulierten zum Jubiläum und dankten dem Team für die geleistete Arbeit. «Ich bin froh, dass die Lehrpersonen die Räder nicht immer neu erfinden müssen», sagte Bernhard Hauser. Erwin Beck befand, wenn es die RDZ nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Die Redner richteten einen speziellen Dank an Jürg Müller, der das RDZ seit seiner Gründung erfolgreich aufgebaut hat und seine Aufgabe an Philipp Lehner übergibt.

Am kommenden Donnerstag findet die erste Einführungsveranstaltung ins neue Angebot für Lehrpersonen statt. Es ermöglicht einen handlungsorientierten Zugang in die Mechanik und orientiert sich erstmals am neuen Lehrplan 21. Die Jüngsten, vom Kindergarten bis in die zweite Klasse der Primarschule, üben im Zirkuszelt beispielsweise das Balancieren oder schätzen Fallgeschwindigkeiten verschiedener Materialien ein. Schülerinnen und Schüler von der dritten Klasse bis zur Oberstufe erforschen an Orten wie dem Kraftlabor, der Maschinenwerkstatt und der Messstation Kräfte. Woran erkenne ich die Kraft? Wie kann ich sie messen? Wie funktionieren einfache Maschinen? Vor dem Klassenbesuch ist für Lehrpersonen der Besuch einer Einführungsveranstaltung obligatorisch. (pd)