Deutliches Nein zum Baugesetz

ST. GALLEN. An einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung haben die Umweltfreisinnigen (UFS) folgende Empfehlungen für die Abstimmungsvorlagen vom 15. November 2015 beschlossen: Ein deutliches Nein zum VII.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. An einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung haben die Umweltfreisinnigen (UFS) folgende Empfehlungen für die Abstimmungsvorlagen vom 15. November 2015 beschlossen: Ein deutliches Nein zum VII. Nachtrag zum Baugesetz: Die neue Kompetenzregelung zwischen Kantonsrat und Regierung sei unsinnig. Sie führe unweigerlich zu Verzögerungen beim Richtplan-Erlass, schreiben die UFS in ihrer Medienmitteilung. Ein ebenso deutliches Ja gab es zum XI. Nachtrag zum Steuergesetz: Mit der Begrenzung des Pendlerabzuges werden Autofahrer und ÖV-Benutzer gleichgestellt. Die UFS sind Mitglied beim bürgerlichen Ja-Komitee. (pd)